schliessen
(0) Artikel im Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Korb.
Sortiment
    Filters
    Preferences
    Suchen

    Das Ende der westlichen Weltordnung von Böhm, Andrea

    Eine Erkundung auf vier Kontinenten
    Jenseits aller Gewissheiten


    Frieden und Wohlstand in Europa sind längst nicht mehr selbstverständlich und die Bedeutung des Westens als geopolitische Macht und Norm stiftende Einheit schrumpft rapide. Wir im Westen bestimmen längst nicht mehr den Lauf der Welt - und vielleicht taten wir das auch nie wirklich. Andrea Böhm lässt alte Gewissheiten hinter sich und bereist die Orte jenseits der westlichen Weltordnung, die vielleicht unser aller Zukunft bestimmen werden.

    »Wer Böhm auf ihrer Reise folgt, wird ungewöhnliche Einblicke bekommen und sein eigenes Weltbild wahrscheinlich korrigieren müssen.«
    Autor Böhm, Andrea
    Verlag Pantheon
    Einband Kartonierter Einband (Kt)
    Erscheinungsjahr 2017
    Seitenangabe 272 S.
    Meldetext Versandbereit innert 24 Stunden
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Abbildungen mit Abbildungen
    Masse H21.6 cm x B13.8 cm x D2.4 cm 384 g
    Kartonierter Einband (Kt)
    Versandbereit innert 24 Stunden
    978-3-570-55236-0
    Fr. 19.60

    Über den Autor Böhm, Andrea

    Andrea Böhm, geboren 1961, lebte über zehn Jahre als freie Journalistin in den USA und schrieb u. a. für die tageszeitung, Die Zeit und GEO. 2004 erhielt sie den Theodor-Wolff-Preis und wechselte 2006 zur ZEIT. Seit 2013 ist Andrea Böhm Nahost-Korrespondentin der ZEIT mit Sitz in Beirut. Bei Pantheon ist von ihr erschienen »Gott und die Krokodile. Eine Reise durch den Kongo (2011)« und »Das Ende der westlichen Weltordnung (2017)«.

    Weitere Titel von Böhm, Andrea