schliessen
(0) Artikel im Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Korb.
Sortiment
    Filters
    Preferences
    Suchen

    Der Mathematikunterricht in der 4. Klasse von Schuberth, Ernst

    Arbeitshilfen zum Bruchrechnen
    Anregungen und Material zur Unterrichtsgestaltung Der Schwerpunkt dieses Bandes zum Mathematikunterricht an Waldorfschulen liegt auf der Behandlung des Bruchrechnens der 4. Klasse. Die Autoren arbeiten dabei auch die entwicklungspädagogischen Aspekte des Bruchrechnens heraus und geben wertvolle Anregungen, wie die Lehrerinnen und Lehrer vor diesem Hintergrund ihren Unterricht gestalten können. Der dargestellte Stoff wird dabei immer mit Übungsaufgaben zu den verschiedenen Aufgabentypen ergänzt. In seinen Angaben zu Unterrichtsinhalten der Waldorfschule hat Rudolf Steiner wiederholt auf die innere Situation der neun- und zehnjährigen Kinder hingewiesen, zu der die Tätigkeit des Bruchrechnens in einer besonderen Beziehung steht. Diese Angaben werden von Ernst Schuberth und Adolf Fischer unterrichtsnah ausgearbeitet, sodass sie in der Praxis vielfältig umgesetzt werden können. Neben dem Augenmerk auf die konkreten Anwendungen soll durch ein rhythmologisches Rechnen im Mathematikunterricht auch der Zugang zur reinen Zahlenwelt geweckt bzw. gestärkt werden.
    Autor Schuberth, Ernst / Fischer, Adolf
    Verlag Freies Geistesleben
    Einband Fester Einband
    Erscheinungsjahr 2022
    Seitenangabe 160 S.
    Meldetext Noch nicht erschienen, November 2022
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Masse H22.0 cm x B15.0 cm
    Fester Einband
    Noch nicht erschienen, November 2022
    978-3-7725-2598-8
    Fr. 27.10

    Über den Autor Schuberth, Ernst

    Ernst Schuberth, geboren 1939, studierte Mathematik, Physik, Philosophie und Pädagogik. Er war Mitarbeiter am Mathematisch-Physikalischen Institut in Dornach und Klassen- und Oberstufenlehrer an der Rudolf Steiner-Schule München. 1974 wurde er Professor an der Pädagogischen Hochschule bzw. Universität Bielefeld, 1978 war er Mitbegründer der Freien Hochschule für anthroposophische Pädagogik in Mannheim. Ab 1990 war er zudem in vielen europäischen und außereuropäischen Ländern als Dozent tätig. Im Verlag Freies Geistesleben liegen von ihm mehrere Bände zum Mathematik- und Geometrieunterricht an Waldorfschulen vor.

    Adolf Fischer, geboren 1946, studierte Mathematik und Physik und war 1972-1988 Oberstufenlehrer an der Freien Waldorfschule Ulm. Anschließend war er als Klassenlehrer und Geschäftsführer an der Waldorfschule Ulm/Illerblick tätig, 2008-2012 als Gründungslehrer und Geschäftsführer der Waldorfschule Geislingen. Ab 1989 unterrichtete er als Gastdozent an verschiedenen Seminaren für Waldorfpädagogik.

    Weitere Titel von Schuberth, Ernst