schliessen
(0) Artikel im Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Korb.
Sortiment
    Filters
    Preferences
    Suchen

    Gestaltungsprobleme des Grafikers von Müller-Brockmann, Josef

    Müller-Brockmanns 1961 erstmals erschienene Publikation sollte die Probleme der zeitgemässen Formfindung für den Grafiker lösen, und wurde zu einem Standardwerk, das noch immer weit über die Grenzen der Schweiz hinaus als historischer Leitfaden wirkt. 1983 fand sie in einer gekürzten, broschierten Version - zugleich in den USA und Kanada herausgegeben - weltweite Verbreitung. Das vorliegende Buch ist nun die ungekürzte Rekonstruktion des Originals von 1961, im Leinenband mit Umschlag. Aufgenommen wurden die Ergänzungen, die Josef Müller-Brockmann für die broschierte Version von 1983 selbst vorgenommen hatte. So liegt nun wieder der umfassende Müller-Brockmann vor. Im ersten Teil wird der Weg von der illustrativen zur sachlichen Grafik gezeigt, die Bedeutung der Gestaltungselemente, ihre Anwendung und Wirkung auf allen Gebieten der Werbung: Geschäftsdrucksachen, Inserat, Prospekt, Katalog, Buch, Plakat, Aussenwerbung, Ausstellung. Der mittlere Teil des Buches enthält grundsätzliche Überlegungen zur Arbeit des grafischen Gestalters. Das Kapitel 'Wissenschaft und visuelle Kommunikation' streift beispielsweise Themata wie Semiotik, Kommunikationsforschung und Informationstheorie. Im letzten Drittel wird anhand einer umfassenden Dokumentation die systematische Ausbildung des Grafikers vorgestellt, wie sie Müller-Brockmann an der Schule für Gestaltung in Zürich zu seiner Zeit vermittelt hatte.
    Autor Müller-Brockmann, Josef
    Verlag Niggli
    Einband Fester Einband
    Erscheinungsjahr 2011
    Seitenangabe 212 S.
    Meldetext Versandbereit innert 24 Stunden
    Ausgabekennzeichen EnglischFranzösischDeutsch
    Abbildungen GB; 735 Abb.
    Masse H22.5 cm x B26.0 cm x D2.0 cm 1'150 g
    Fester Einband
    Versandbereit innert 24 Stunden
    978-3-7212-0466-7
    Fr. 62.40

    Über den Autor Müller-Brockmann, Josef

    Josef Müller-Brockmann (1914-1996) studierte bei Ernst Keller und Alfred Willimann an der Kunstgewerbeschule Zürich. Seit 1934 als freier Gestalter tätig, wandte er sich ab 1950 einer sachlich-konstruktiven Gestaltung zu. 1957 Fachlehrer der Grafikklasse an der Kunstgewerbeschule Zürich, als Nachfolger von Ernst Keller. 1958 Mitbegründer der Zeitschrift Neue Grafik (u.a. mit Richard Paul Lohse). 1967 Design-Berater für IBM Europa. Gründung der Werbeagentur Müller-Brockmann&Co. Beratungs- und Gestaltungstätigkeit für Olivetti, SBB u.v.a. Zu seinen Publikationen zählen u.a. Geschichte der visuellen Kommunikation (Niggli, 1971), Geschichte des Plakates (ABC-Verlag, 1971) und Rastersysteme in der visuellen Gestaltung (Niggli, 1981).

    Weitere Titel von Müller-Brockmann, Josef