schliessen
(0) Artikel im Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Korb.
Sortiment
    Filters
    Preferences
    Suchen

    Joseph Goebbels von Quelle: Wikipedia (Hrsg.)

    Nationalsozialistische Filmpolitik, Magda Goebbels, Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda, Sportpalastrede, Das Goebbels-Experiment, Totaler Krieg, Lída Baarová, Der Angriff, Michael, Goebbels und Geduldig, Schrumpfgermane

    Quelle: Wikipedia. Seiten: 38. Kapitel: Nationalsozialistische Filmpolitik, Magda Goebbels, Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda, Sportpalastrede, Das Goebbels-Experiment, Totaler Krieg, Lída Baarová, Der Angriff, Michael, Goebbels und Geduldig, Schrumpfgermane, Kabinett Goebbels. Auszug: Joseph Goebbels (* 29. Oktober 1897 in Rheydt als Paul Joseph Goebbels; + 1. Mai 1945 in Berlin) war einer der einflussreichsten und bekanntesten Politiker während der Zeit des Nationalsozialismus und enger Vertrauter Adolf Hitlers. Als Gauleiter von Berlin ab 1926 und als Reichspropagandaleiter ab 1928 hatte er wesentlichen Anteil am Aufstieg der NSDAP in der Schlussphase der Weimarer Republik. Von 1933 bis 1945 war er Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda und Leiter der Reichskulturkammer. Damit konnte er Presse, Rundfunk, Film und den gesamten Kulturbereich im Sinne des Nationalsozialismus ausrichten. Mit seiner äußerst wirksamen Propaganda begeisterte er die Massen für Hitler und den Nationalsozialismus. Im Zweiten Weltkrieg war er mit dafür verantwortlich, dass sich die Bevölkerung auch nach der Kriegswende Ende 1942 weiterhin für die Ziele Hitlers einspannen ließ. Als Generalbevollmächtigter für den totalen Kriegseinsatz ab Juli 1944 bewirkte er, dass nochmals Hunderttausende in die Wehrmacht überführt wurden. Seine antisemitische Propaganda bereitete den Boden für die Vernichtung der europäischen Juden. Er zettelte die Pogrome des 9. November 1938 an. Während des Krieges forderte er immer wieder die Deportation der Juden, auch als er wusste, dass diese in die Vernichtungslager führte. Die umfangreichen Tagebücher, die er von 1924 bis zu seinem Selbstmord 1945 führte, gelten als wichtige Quelle für die Geschichte der NSDAP und des Dritten Reiches. Goebbels wurde 1897 in Rheydt (Preußische Provinz Rheinland) als dritter Sohn von Friedrich Goebbels, gen. Fritz (* 1867, + 1929), und Maria Katharina (geb. Odenhausen) geboren. Mit seinen Geschwistern Konrad (* 1895, + 1949), Hans (* 1893, + 1947), Elisabeth (* 1901, + 1915) und der jüngeren Schwester Maria Katharina (* 1910, + 1949) (verheiratet mit dem Drehbuchautor und Filmregisseur Max W. Kimmich und spätere Erbin von Goebbels) wuchs er in einem katholischen Elternhaus auf. Sein Vater begann als Lauf


    Autor Quelle: Wikipedia (Hrsg.)
    Verlag Books LLC, Reference Series
    Einband Kartonierter Einband (Kt)
    Erscheinungsjahr 2011
    Seitenangabe 40 S.
    Meldetext Folgt in ca. 5 Arbeitstagen
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Abbildungen Paperback
    Masse H24.6 cm x B18.9 cm x D1.5 cm 101 g
    Kartonierter Einband (Kt)
    Folgt in ca. 5 Arbeitstagen
    978-1-159-07723-5
    Fr. 20.25