Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Nestor Machno von Wassili Golowanow

Biografie des ukrainischen Freiheitskämpfers
CHF 43.90
Verlag: Matthes + Seitz
ISBN: 978-3-7518-0375-5
GTIN: 9783751803755
Einband: Fester Einband
Verfügbarkeit: Noch nicht erschienen, erscheint voraussichtlich im Oktober
+ -

Nestor Machno war zehn Monate alt, als sein Vater starb. Aufgrund der Armut seiner Familie konnte er nur in den Wintermonaten die Schule besuchen, während er in den Sommermonaten bei benachbarten Gutsherren im heute ukrainischen Oblast Saporischschja als Schafhirte arbeitete. Durch die seit der Russischen Revolution von 1905 härter gewordenen Repressionen des Zarenreichs wandte er sich, inspiriert von revolutionären Gruppen, dem Anarchismus und den Ideen Bakunins und Kropotkins zu. 1906, im Alter von achtzehn Jahren, wurde er erstmals verhaftet, 1910 ein weiteres Mal und zum Tode verurteilt, aber dann zu lebenslanger Haft begnadigt. 1917 gelang ihm die Flucht, ein Jahr darauf wurde die Ukraine durch den Frieden von Brest-Litowsk politisch und ökonomisch von Sowjetrussland getrennt. Wassili Golowanow schildert mitreißend vor dem Hintergrund der Wirren der Geschichte die kaum zu fassende Biografie Machnos bis zu seinem Tod im Pariser Exil und erzählt dessen kometenhaften Aufstieg zum Anführer einer kompromisslosen, nach ihm benannten Freiheitsbewegung, die eine anarchistische Ukraine verwirklichen wollte.

*
*
*
*

Nestor Machno war zehn Monate alt, als sein Vater starb. Aufgrund der Armut seiner Familie konnte er nur in den Wintermonaten die Schule besuchen, während er in den Sommermonaten bei benachbarten Gutsherren im heute ukrainischen Oblast Saporischschja als Schafhirte arbeitete. Durch die seit der Russischen Revolution von 1905 härter gewordenen Repressionen des Zarenreichs wandte er sich, inspiriert von revolutionären Gruppen, dem Anarchismus und den Ideen Bakunins und Kropotkins zu. 1906, im Alter von achtzehn Jahren, wurde er erstmals verhaftet, 1910 ein weiteres Mal und zum Tode verurteilt, aber dann zu lebenslanger Haft begnadigt. 1917 gelang ihm die Flucht, ein Jahr darauf wurde die Ukraine durch den Frieden von Brest-Litowsk politisch und ökonomisch von Sowjetrussland getrennt. Wassili Golowanow schildert mitreißend vor dem Hintergrund der Wirren der Geschichte die kaum zu fassende Biografie Machnos bis zu seinem Tod im Pariser Exil und erzählt dessen kometenhaften Aufstieg zum Anführer einer kompromisslosen, nach ihm benannten Freiheitsbewegung, die eine anarchistische Ukraine verwirklichen wollte.

Autor Golowanow, Wassili / Engler, Valerie (Übers.)
Verlag Matthes + Seitz
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2024
Seitenangabe 550 S.
Lieferstatus Noch nicht erschienen, Oktober 2024
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H22.0 cm x B14.0 cm
Auflage 1. Auflage

Über den Autor Wassili Golowanow

Wassili Golowanow, 1960 in Moskau geboren, war Journalist, Schriftsteller und Fotograf. Er arbeitete für verschiedene Literaturzeitschriften und veröffentlichte zahlreiche Bände mit preisgekrönten geopoetischen Essays und Reportagen. Er verstarb 2021 in Moskau. Valerie Engler, 1974 geboren, ist Literaturübersetzerin aus dem Russischen und Armenischen Sie übersetzte u.a. M. Agejew, Julia Kissina und Alexander Ilitschewski. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Weitere Titel von Wassili Golowanow