Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Quart

Filter

The culture of valediction in our society has become increasingly marginalised in everyday life. Over the years, the ritual of bidding the departed farewell has transformed. No longer in a wake at home, the deceased now lie in funeral chapels. Dying has become largely anonymous in today's society. Structures recalling older customs have often disappeared from the rural and urban landscape. The architects Patrik Seiler and Søren Linhart (who have offices in Lucerne and Sarnen) intensively studied the typology and social backgrounds of this type of building in preparation for their design for the funeral chapel in Buochs. This publication is therefore not intended as a monograph of a building, but is instead aimed at inspiring in-depth investigation of the building task, the culture of valediction in our society, both yesterday and today, and the role that architecture can play in this respect. Thus the theme and the actual building are approached on the levels of the history of construction, cultural history and contemporary culture. The chapel's description is woven into the context and supplemented by photo essays and a literary approach to dying and leave-taking.

Fr. 44.00

In 2003, the Sion-born architect Alain Wolff founded his architectural office in Lausanne. Since then, a number of remarkable buildings have been produced - mainly in rural areas. For instance, the Ecole de la Verrerie is carefully integrated into the surroundings and impresses with its materialisation in wood and concrete. The arrangement of the classrooms and sports hall resembles a well-balanced organism.

Fr. 39.20

Dario Franchini und Diego Calderon gründeten 2016 zwei Büros, eines in Lugano und eins in London. Seither sind einige kleinere Umbauten und Gebäude mit experimentellem Charakter entstanden. Für den Palazzo del Cinema in Locarno realisierten sie einen relativ grossen Umbau mit Aufstockung. Ihre Interventionen sind präzise wie chirurgische Eingriffe. In 2016, Dario Franchini and Diego Calderon founded two offices, one in Lugano and one in London. Since then, they have completed a number of small conversions and buildings with an experimental character. For the Palazzo del Cinema in Locarno, they carried out a relatively large conversion project including heightening measures. Their interventions are both precise and clinical.

Fr. 23.20

Ein Hang zum Experiment, zu Transparenz und skulpturale Präsenz charakterisieren die Bauten von Gus Wüstemann, der Büros in Zürich und in Barcelona führt. Ein prägnanter Bau ist das Wohnhaus an der Langrütstrasse in Zürich. Langgezogene Wohnräume quer durch das Gebäude sind an ihren Längswänden gleichsam topografisch ausgebildet und die Innenräume strahlen eine rohe Sinnlichkeit aus. A penchant for experimentation, transparency and sculptural presence are the salient features of the buildings of Gus Wüstemann, who has offices in Zurich and Barcelona. One striking building is the residential house on Langrütstrasse in Zurich. Elongated living spaces across the building are formed topographically, as it were, on their longitudinal walls, and the interiors radiate a raw sensuality.

Fr. 38.40

In der Reihe Anthologie (Band Nr. 7) haben die drei Zürcher Architekten Lukas Huggenberger, Adrian Berger und Erika Fries 2008 ihre qualitätsvollen ersten Bauten vorgestellt. Seither sind nach einigen Wettbewerbserfolgen Gebäude von einer präzisen Machart entstanden, so etwa die Erweiterung der Kantonsschule in Heerbrugg, die den Duktus des bestehenden Gebäudes nahtlos weiterführt und mit reichen Innenräumen überrascht.


Fr. 39.20

Das Badener Architektenduo Rolf Meier und Martin Leder hat zusammen mit seinem Team in den vergangenen 16 Jahren etliche Wettbewerbe gewonnen und ein beachtliches Werk geschaffen. Es sind Bauten von hoher architektonischer Qualität, die sich durch ihren betont tektonischen Ausdruck, den erfindungsreichen Grundrissen und der sorgfältigen Einbindung in die Umgebung auszeichnen.

Fr. 39.20

Seit Mitte der 1990er Jahre lässt sich im Grossraum Zürich eine ausserordentliche Qualität von Wohnbauten beobachten. Durch die Förderung der öffentlichen Hand, durch eine hochstehende Wettbewerbskultur und eine rege Architekturszene ist hier ein reichhaltiges Experimentierfeld guter Wohnbauarchitektur entstanden. Das umfangreiche Werk über den Zürcher Wohnungsbau ist eine Anthologie zu über 100 Einzelbauten, Ensembles und Siedlungen, die innerhalb von 20 Jahren in der Stadt Zürich entstanden sind. Es ist eine eindrückliche Schau der Wohnbaukultur, die aufgrund ihrer aussergewöhnlichen Qualität auch international Beachtung findet.

Fr. 111.20