Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Tabula rasa mit Feridun Zaimoglu und Karen Duve (Audio Download)

lit.COLOGNE live
CHF 9.50
ISBN: 4066004512006
GTIN: 4066004512006
Einband: Audio Download
Verfügbarkeit: Download, sofort verfügbar (Link per E-Mail)
Karen Duves neuer Roman "Fräulein Nettes kurzer Sommer" wurde von Leser:innen und Kritik gefeiert. Endlich ein historischer Roman, der eine vielschichtige, mutige Frauenfigur ins Zentrum stellt. "Annette von Droste-Hu?lshoff, plötzlich quicklebendig" und "hinreißend kurzweilig" urteilte die Su?ddeutsche Zeitung. "Es geht um das Porträt einer ganzen Epoche, das Karen Duve so entzu?ckend romantisch und zynisch-nu?chtern aufschreibt" (Spiegel Online). Auch Feridun Zaimoglu ("Siebentu?rmeviertel") widmet sich historischen Stoffen. In "Die Geschichte der Frau" lässt er auf der Höhe seiner Kunst zehn außerordentliche Frauen von Antigone bis Valerie Solanas zur Sprache kommen und lebendig werden. Er zeigt sich als ein Meister der Vielstimmigkeit und liefert mit diesem kraftvollen Text ein Bekenntnis zur Notwendigkeit einer neuen Menschheitserzählung, aus Sicht der Frau. Kein Friedensangebot, keine Schmeichelei. Tabula rasa! Mod.: Christian Schärf. Ein Gespräch mit Lesung im Rahmen der lit.COLOGNE 2019.
*
*
*
*
Karen Duves neuer Roman "Fräulein Nettes kurzer Sommer" wurde von Leser:innen und Kritik gefeiert. Endlich ein historischer Roman, der eine vielschichtige, mutige Frauenfigur ins Zentrum stellt. "Annette von Droste-Hu?lshoff, plötzlich quicklebendig" und "hinreißend kurzweilig" urteilte die Su?ddeutsche Zeitung. "Es geht um das Porträt einer ganzen Epoche, das Karen Duve so entzu?ckend romantisch und zynisch-nu?chtern aufschreibt" (Spiegel Online). Auch Feridun Zaimoglu ("Siebentu?rmeviertel") widmet sich historischen Stoffen. In "Die Geschichte der Frau" lässt er auf der Höhe seiner Kunst zehn außerordentliche Frauen von Antigone bis Valerie Solanas zur Sprache kommen und lebendig werden. Er zeigt sich als ein Meister der Vielstimmigkeit und liefert mit diesem kraftvollen Text ein Bekenntnis zur Notwendigkeit einer neuen Menschheitserzählung, aus Sicht der Frau. Kein Friedensangebot, keine Schmeichelei. Tabula rasa! Mod.: Christian Schärf. Ein Gespräch mit Lesung im Rahmen der lit.COLOGNE 2019.
Autor Zaimoglu, Feridun / Duve, Karen / Zaimoglu, Feridun (Künstler) / Duve, Karen (Künstler) / Zaimoglu, Feridun (Gelesen) / Duve, Karen (Gelesen) / Schärf, Christian (Gelesen)
Verlag Lit.Cologne Audio
Einband Audio Download
Erscheinungsjahr 2024
Seitenangabe 0 S.
Lieferstatus Noch nicht erschienen, März 2025
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse 92'799 KB
Plattform MP3

Über den Autor Feridun Zaimoglu

Feridun Zaimoglu, geboren 1964 im anatolischen Bolu, lebt seit etwa 45 Jahren in Deutschland. Er studierte Kunst und Humanmedizin in Kiel, wo er seither als Schriftsteller, Drehbuchautor, Dramatiker und Journalist arbeitet. Er schreibt für »Die Welt«, die »Frankfurter Rundschau«, »Die Zeit« und die »Frankfurter Allgemeine Zeitung«. 2002 wurde er mit dem Hebbel-Preis ausgezeichnet, 2003 dem Preis der Jury beim Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt und 2004 dem Adelbert-von-Chamisso-Preis. Im Jahr 2005 war er Stipendiat der Villa Massimo in Rom. Im selben Jahr erhielt er den Hugo-Ball-Preis und 2007 den Grimmelshausen-Preis, 2008 den Corine-Preis, 2010 den Jakob-Wassermann-Literaturpreis und 2012 den Preis der Literaturhäuser. Im Jahr 2015 war er Stadtschreiber von Mainz, und 2016 wurde ihm der Berliner Literaturpreis zugesprochen. Er veröffentlichte unter anderem die Erzählungen »Zwölf Gramm Glück« und das Buch »Rom intensiv«, die Romane »German Amok«, »Leyla«, »Liebesbrand«, »Hinterland«, »Isabel«, »Siebentürmeviertel« und zuletzt »Die Geschichte der Frau«. Literaturpreise: Berliner Literaturpreis 2016 Preis der Literaturhäuser 2012 Corine 2008 Grimmelshausen-Preis, 2007 Hugo-Ball-Preis, 2005 Stipendiat der Villa Massimo in Rom, 2005 Adelbert-von-Chamisso-Preis, 2004 Preis der Jury beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb, Klagenfurt, 2003 Hebbel-Preis, 2002

Weitere Titel von Feridun Zaimoglu