Sie haben keine Artikel im Warenkorb.
Psychodynamik - Therapie - Empirie
CHF 32.00
Verlag: Kohlhammer
ISBN: 978-3-17-033647-6
GTIN: 9783170336476
Einband: Adobe Digital Editions
Verfügbarkeit: Download, sofort verfügbar (Link per E-Mail)
+ -
Die Psychoanalyse blickt auf eine 125-jährige, wechselvolle Geschichte in der Auseinandersetzung mit traumatischen Erfahrungen zurück. Der vorliegende Band illustriert klassische wie aktuelle psychoanalytische Beiträge zum Traumakonzept und prüft ihre Plausibilität anhand empirischer Forschungsdaten. Dabei wird auch die verbreitete Meinung in Frage gestellt, dass in der therapeutischen Arbeit mit Menschen, die unter Traumafolgestörungen leiden, ganz spezielle Interventionstechniken von Nöten seien. Zahlreiche Fallvignetten aus der Arbeit mit traumatisierten Menschen dienen der Veranschaulichung.
*
*
*
*
Die Psychoanalyse blickt auf eine 125-jährige, wechselvolle Geschichte in der Auseinandersetzung mit traumatischen Erfahrungen zurück. Der vorliegende Band illustriert klassische wie aktuelle psychoanalytische Beiträge zum Traumakonzept und prüft ihre Plausibilität anhand empirischer Forschungsdaten. Dabei wird auch die verbreitete Meinung in Frage gestellt, dass in der therapeutischen Arbeit mit Menschen, die unter Traumafolgestörungen leiden, ganz spezielle Interventionstechniken von Nöten seien. Zahlreiche Fallvignetten aus der Arbeit mit traumatisierten Menschen dienen der Veranschaulichung.
Autor Wittmann, Lutz
Verlag Kohlhammer Verlag
Einband Adobe Digital Editions
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 213 S.
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen 2 Tabellen
Masse 3'418 KB
Auflage 20001 A. 1. Auflage
Plattform EPUB

Über den Autor Lutz Wittmann

Dr. phil. Lutz Wittmann, Professur für psychodynamische Psychotherapie und Psychotherapieforschung an der International Psychoanalytic University Berlin, war Co-Leiter der Traumasprechstunde am UniversitätsSpital Zürich und Mitglied des Vorstands der European Society for Traumatic Stress Studies (ESTSS).

Weitere Titel von Lutz Wittmann