Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Berchtold Haller

Filter
Die Psalmen sind eine Fortsetzung der Übersetzungsarbeit der Bibel in die Berner Mundart von Hans und Ruth Bietenhard sowie Benedikt Bietenhard.
Fr. 20.00
Bei allgemeinverständlichen astronomischen Vorträgen und Tagungen konnten die Autoren beobachten, wie die meisten Anwesenden fasziniert waren von den aussergewöhnlichen Bildern, den neusten astronomischen Erkenntnissen und den befreienden Möglichkeiten, Glauben neu zu verstehen. Es zeigte sich, dass die früheren Bücher von Arnold Benz geschätzt werden von jenen, die Lust und Zeit haben, sich intensiv in die Zusammenhänge zu vertiefen. Einige Leute suchen aber einfach nach wichtigen Kernaussagen, die vor allem ihr Staunen und Weiterfragen wecken. Das ungewöhnliche Buch ist eine Textsammlung mit vielen astronomischen Bildern. Das Sachgebiet ist Religion, der Inhalt interdisziplinär. Das Buch hat drei Komponenten: Es enthält unveröffentlichte Texte und Zitate aus den Schriften von Arnold Benz (Tagebuch, Bücher und Zeitschriften), Bilder von modernsten Teleskopen und erklärende Bildlegenden, die auch Text und Bild verbinden. Es ist kein Sachbuch, in dem das Thema Astrophysik und Spiritualität in ausführlichen Zusammenhängen rational behandelt wird. Vielmehr ist es eine logisch aufgebaute Sammlung, die Informatives und emotional Ansprechendes enthält. Das Ziel ist, Staunen zu wecken. Staunen erweitert den Horizont, macht neugierig und letztlich dankbar für das Geschenk der Lebensmöglichkeit in unserem Universum. Das Buch wird Lesende ansprechen, ? die sich vom atemberaubenden Universum faszinieren lassen, ? die sich nicht primär für wissenschaftliche Zusammenhänge interessieren, ? die aber kurze wissenschaftlich abgestützte Informationen dankbar entgegen nehmen, ? die sich für die Auseinandersetzung mit biblisch-christlichen Texten interessieren, ? die offen sind für neue spirituelle Erfahrungen. Die Sammlung muss nicht in strenger Reihenfolge gelesen werde. Sie regt an zu blättern, da oder dort zu verweilen und etwas meditierend zu umkreisen. Das Buch soll anregen, nachzudenken über Gott und die Welt und das eigene Leben. Einzelne Aussagen geben Stoff für Gespräche und Diskussionen. Das Buch eignet sich als Anregung zum Nachdenken, zu persönlichem Meditieren, zum Diskutieren in Gruppen und zum Verschenken.
Fr. 27.20
Eine Auswahl bekanntester Texte aus dem Alten Testament haben Hand und Ruth Bietenhard sowie Benedikt Bietenhard in Berner Mundart übersetzt. Eine Fortsetzung der berndeutschen Übersetzung des Neuen Testaments.
Fr. 26.25
«Ds Nöie Teschtamänt bärndütsch» ist das von Hans und Ruth Bietenhard aus dem Grundtext in die Berner Mundart übersetzte Neue Testament. «Ds Nöie Teschtamänt bärndütsch» ist ideal für Familiengottesdienst oder auch eine Geschenk für Trauungen und Taufen.
Fr. 30.40
"He wil i di gärn ha". So lautet der Titel der vorliegenden Geschichtensammlung von Frieda Habegger. Dieser Titel gehört natürlich zu einer speziellen Erzählung; und doch passt er im Grund zum ganzen Büchlein. In allen Geschichten geht es um menschliche Beziehungen, um "gärn ha" in den verschiedensten Schattierungen. Manchmal besinnlich, manchmal mit Humor, nimmt uns die Autorin mit hinein in ihre meist selbst erlebten Alltags-Geschichten. Ein Vergnügen zum Lesen und Vorlesen!
Fr. 14.00
Die Kolumnen, die Jürg Häberlin als Pfarrer von Burgdorf im Wechsel mit Kollegen in die Lokalzeitung schreibt, finden bei der Leserschaft immer wieder Beachtung. Privates und Öffentliches, Ernstes und Humorvolles kann darin zum Thema werden. Die Texte nehmen Situationen aus der Familie, aber auch gesellschaftliche, kirchliche und religiöse Fragen auf, beziehen Stellung in dieser und jener aktuellen Auseinandersetzung. Vergangenes wird mit Heutigem konfrontiert. Nicht selten weist Kleines auf das grosse Ganze und Nebensächliches entpuppt sich als Sinnbild der Hauptsache. Die Texte werden aufgelockert durch Aquarelle und Zeichnungen, die in der Freizeit des Autors entstanden sind.
Fr. 16.00
Es ist das sechste und wohl persönlichste Buch. Die Autorin taucht darin in ihre Vergangenheit auf dem stotzigen Bureheimetli ein und schildert so lebendig, als wäre es gestern gewesen, ihr Kindheitserfahrungen. Geprägt von einer wunderbaren Mutter und einem strengen Vater sowie einer grossen Geschwisterschar lernte sie schon früh, Verantwortung zu tragen und mit ganz Wenigem zufrieden, ja glücklich zu sein. Ein interessantes Zeitdokument sind übrigens die zwei Kapitel über damalige Kochrezepte und 'Husmitteli'. Ein äusserlich kleines aber inhaltlich wertvolles Geschenk.
Fr. 14.00
In allen Geschichten geht es um menschliche Beziehungen, um Liebe in den verschiedensten Schattierungen. Manchmal besinnlich, manchmal mit Humor, nimmt uns die Autorin mit hinein in ihre meist selbst erlebten Alltagsgeschichten. Ein Lesegenuss!
Fr. 14.00