Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

David Tage, Mona Nächte von Steinhöfel, Andreas

Fr. 8.40
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-35106-7
GTIN: 9783551351067
Einband: Taschenbuch (kartoniert)
Verfügbarkeit: Buch/Spiel versandbereit in 48 Stunden "Aussenlager" (Werktags)
+ -

Mona will David kennen lernen, aber sie will ihn nicht treffen, sie will ihm Briefe schreiben. Und David, der Wortkarge, der Coole, der sich nicht ausdrücken kann, soll zurückschreiben. Nur zögerlich lässt er sich darauf ein, und nach und nach kommt in den Briefen ein anderer David zum Vorschein - einer, der seinem kleinen Bruder die Windeln wechselt, der ein Problem damit hat, jünger zu sein als Mona, und der schließlich alles von ihr wissen will. Doch plötzlich ist es Mona, die David etwas verschweigt...
*
*
*
*

Mona will David kennen lernen, aber sie will ihn nicht treffen, sie will ihm Briefe schreiben. Und David, der Wortkarge, der Coole, der sich nicht ausdrücken kann, soll zurückschreiben. Nur zögerlich lässt er sich darauf ein, und nach und nach kommt in den Briefen ein anderer David zum Vorschein - einer, der seinem kleinen Bruder die Windeln wechselt, der ein Problem damit hat, jünger zu sein als Mona, und der schließlich alles von ihr wissen will. Doch plötzlich ist es Mona, die David etwas verschweigt...
Autor Steinhöfel, Andreas / Tuckermann, Anja
Verlag Carlsen
Einband Taschenbuch (kartoniert)
Erscheinungsjahr 2001
Lieferstatus Lieferbar in 48 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H18.8 cm x B12.1 cm x D1.5 cm 161 g
Reihe Carlsen-Tb.

Über den Autor Andreas Steinhöfel

Andreas Steinhöfel wurde 1962 in Battenberg geboren. Er ist Autor zahlreicher, vielfach preisgekrönter Kinder- und Jugendbücher, wie z. B. »Die Mitte der Welt«. Für »Rico, Oskar und die Tieferschatten« erhielt er u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis. Nach Peter Rühmkorf, Loriot, Robert Gernhardt und Tomi Ungerer hat Andreas Steinhöfel 2009 den Erich Kästner Preis für Literatur verliehen bekommen. 2013 wurde er mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für sein Gesamtwerk ausgezeichnet und 2017 folgte der James-Krüss-Preis. Zudem wurde er für den ALMA und den Hans-Christian-Andersen-Preis nominiert. Andreas Steinhöfel ist als erster Kinder- und Jugendbuchautor Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Seine Serie über Rico und Oskar wurde sehr erfolgreich fürs Kino verfilmt. Zusätzlich zu seiner Autorentätigkeit arbeitet er als Übersetzer und Rezensent und schreibt Drehbücher. Seit 2015 betätigt er sich in seiner Filmfirma sad ORIGAMI als Produzent von Kinderfilmen.Peter Schössow, Jahrgang 1953, gehört zu den renommiertesten deutschen Illustratoren. Nach seinem Studium an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg arbeitete er unter anderem für Spiegel, Stern und »Die Sendung mit der Maus«. Darüber hinaus hat er eine Vielzahl von Kinderbüchern verfasst und illustriert, für die er mehrfach ausgezeichnet wurde, unter anderem mit dem Troisdorfer Bilderbuchpreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis. Peter Schössow lebt in Hamburg.

Weitere Titel von Andreas Steinhöfel

Alle Bände der Reihe "Carlsen-Tb. (CARL)"

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft
Post für Pauline Lichtenberg! Eine Feldpost aus dem Ersten Weltkrieg - mit fast 100 Jahren Verspätung zugestellt! Was zunächst nur eine kuriose Pressegeschichte ist, wird für die 14-jährige Pauline zu einer berührenden Reise in die Vergangenheit. Wer war ihre Namensvetterin Pauline, an die der Liebesbrief gerichtet ist? Wer war Wilhelm, der diese Feldpost aus einem Schützengraben in Verdun an seine Verlobte in der Heimat geschrieben hat? Und was hat es überhaupt auf sich mit dem Ersten Weltkrieg? Wer hat da gegen wen gekämpft - und warum? Mit detektivischer Neugier macht sich Pauline daran, gemeinsam mit ihrer Großmutter Oma Lieschen das Geheimnis des Briefes zu ergründen. Sie erfährt von einer großen Liebe in einer schrecklichen Zeit - und begegnet auch sich selbst auf eine überraschende Weise ganz neu.
Fr. 11.50

Mit den Abenteuern von Mogli sind alle bestens vertraut. Rudyard Kipling beschwört in seiner lebendigen Sprache eine Dschungelwelt herauf, die man förmlich sehen, hören, riechen und spüren kann. Für diese Schulausgabe wurde die deutsche Erstübersetzung von Curt Abel-Musgrave behutsam bearbeitet: Während Satzbau und -länge teilweise vereinfacht wurden, blieb die Wortwahl weitgehend unverändert.


Fr. 9.40

Piratenabenteuer und Südseeromantik wecken auch heute noch die Leselust der Zehn- bis Dreizehnjährigen. Es ist aber nicht nur die packende Handlung, die den Roman zu einer besonders geeigneten Lektüre macht: Im Unterricht können historische Aspekte wie Seefahrt, Piraten und Gesellschaftsstrukturen thematisiert werden. Im gesamten Roman finden sich zudem Szenen, die Fragen nach Schuld, Strafe und Vergebung aufwerfen. Stevenson gibt auf diese Fragen keine klaren Antworten, seine Figuren sind nicht eindeutig schwarz oder weiß gemalt. Gerade diese Ambivalenz hebt "Die Schatzinsel" von vielen anderen Abenteuerromanen ab und macht das Buch zu einer reizvollen Lektüre.


Fr. 9.40

Der Science-Fiction-Klassiker von H. G. Wells war 1895 eine literarische Pionierleistung: Erstmals wurde hier eine Reise in die Zukunft beschrieben. Ein Erfinder besucht mit seiner Zeitmaschine das Jahr 802701, in dem sich die Menschheit in zwei primitive Arten gespalten hat. Als die Maschine verschwindet, begibt sich der Zeitreisende auf eine gefährliche Suche ...

Für diese Schulausgabe wurde die Übersetzung von Annie Reney und Alexandra Auer an die aktuell gültige Rechtschreibung angepasst.


Fr. 9.40
Zwei Jungen wachsen im selben Haus auf und gehen in die selbe Schulklasse. Jeder wird als einziges Kind von verständnis- und liebevollen Eltern erzogen. Selbstverständlich werden sie gute Freunde und jeder ist in der Familie des anderen daheim. Doch Friedrich Schneider ist Jude und allmählich wirft der Nationalsozialismus seine Schatten über ihn. Langsam gleitet die Geschichte aus der heilen Kinderwelt in ein unfassbares Dunkel.»Lest dieses Buch - ihr werdet es nicht bereuen!«
Westdeutsche Zeitung 19.02.2008
Fr. 10.30
Gudrun Pausewangs Erzählungen über den Nationalsozialismus: »Ein beeindruckendes Zeitzeugnis.« Süddeutsche Zeitung Zeitzeugin Gudrun Pausewang schildert in 20 kurzen, oft sehr persönlichen Geschichten Begebenheiten, die sich während der NS-Zeit abspielten. Mal verarbeitet sie eigene Erinnerungen, mal Augenzeugenberichte Dritter zu kurzen Erzählungen. In jeder einzelnen steckt das ganze Entsetzen und der ganze Schmerz über die Verbrechen der Nationalsozialisten. Geschichte, die jungen Lesern durch Literatur ganz unmittelbar zugänglich gemacht werden kann und muss - gegen das Vergessen.
Fr. 10.30

Wer ist der 16-jährige Junge, der 1950 zerlumpt und kahlgeschoren in einem bayerischen Dorf auftaucht? Als Kind hatte er Clemens Graber geheißen. Doch dann, auf der Flucht vor den Russen am Ende des Zweiten Weltkrieges, war aus ihm »Karnickel« geworden - scheu, verängstigt und
verschreckt. Erst nach sechs Jahren gelingt es ihm, zu seiner Mutter zurückzufinden. Doch dort gibt es einen neuen Mann und einen anderen Jungen.
Kann hier aus »Karnickel« wieder Clemens werden?


Fr. 13.05