Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Feinde, die Geschichte einer Liebe von Isaac Bashevis Singer

Roman
Fr. 27.60
Verlag: Hanser C.
ISBN: 978-3-446-25554-8
GTIN: 9783446255548
Einband: Fester Einband
Verfügbarkeit: Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen
+ -

Ein Mann steht zwischen drei Frauen: die eine hat ihn vor den Nazis gerettet, die andere ist seine heimliche Liebe in New York, die dritte seine totgeglaubte erste Frau. Mit großer Menschlichkeit und Weisheit schildert Singer die moralischen Konflikte der Beteiligten und zeigt, wie jede Frau ihre eigene Lösung für diese Liebe sucht.

*
*
*
*

Ein Mann steht zwischen drei Frauen: die eine hat ihn vor den Nazis gerettet, die andere ist seine heimliche Liebe in New York, die dritte seine totgeglaubte erste Frau. Mit großer Menschlichkeit und Weisheit schildert Singer die moralischen Konflikte der Beteiligten und zeigt, wie jede Frau ihre eigene Lösung für diese Liebe sucht.

Autor Singer, Isaac Bashevis / Teichmann, Wulf (Übers.)
Verlag Hanser C.
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 1978
Seitenangabe 344 S.
Lieferstatus Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H19.8 cm x B12.5 cm x D2.4 cm 400 g
Verlagsartikelnummer 505/25554

Weitere Titel von Isaac Bashevis Singer

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Jaz und Lisa Matharu reisen mit ihrem autistischen Sohn in die kalifornische Mojave-Wüste, um dem New Yorker Alltag zu entfliehen und ihre Ehe zu retten. Doch bei einem Ausflug verschwindet der vierjährige Raj in der Nähe einer Felsformation, die die bizarre Landschaft prägt und seit jeher Objekt mythischer Vorstellungen ist. 1947 ließ sich an gleicher Stelle ein ehemaliger Flugzeugmechaniker namens Schmidt nieder, der in den Felsen eine natürliche Antenne sah, um Kontakt zu Außerirdischen aufzunehmen. Quellen zufolge war dort bereits 1778 dem Missionar Francesco Garcès ein Engel erschienen, in Menschengestalt, mit dem Kopf eines Löwen ... Alle Versuche der Polizei, Raj zu finden, scheitern, und es tauchen vermehrt Blogs und Tweets auf, in denen Jaz und Lisa verdächtigt werden, selbst für das Verschwinden ihres Kindes verantwortlich zu sein. Meisterhaft verknüpft Hari Kunzru eine Vielzahl von Schicksalen zu einem hellsichtigen, hochaktuellen Roman, der zugleich Gegenwartspanorama und Echokammer der Vergangenheit ist. Denn gestern wie heute ist das Aufeinanderprallen verschiedener Kulturen immer auch ein Kampf um Wahrheit und Macht.

Fr. 26.80