Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Fremdsprechen von Kinsky, Esther

Fr. 10.65
Verlag: Matthes + Seitz
ISBN: 978-3-95757-645-3
GTIN: 9783957576453
Einband: Kartonierter Einband (Kt)
Verfügbarkeit: Buch/Spiel versandbereit in 48 Stunden "Aussenlager" (Werktags)
+ -
Esther Kinsky, Autorin und vielfach ausgezeichnete Übersetzerin, beschreibt ausgehend von eigenen Erfahrungen das Verhältnis zwischen Namen und Dingen und die Veränderungen, die sich im Prozess des Übersetzens in diesem Verhältnis vollziehen. Wie wandeln sich die zu den Dingen gehörenden Bilder im Kopf und in der Erinnerung durch den steten Umgang mit der Umbenennung? Wie prägt die Erinnerung andererseits die Wertigkeit der Benennungen und beeinflusst damit die Wortentscheidungen, die man beim Übersetzen unentwegt trifft? Was geschieht in dem Raum, der sich zwischen den beiden Namen in der Herkunfts- und der Zielsprache auftut, während der Übersetzer die Bild- und Klangwelt des zu übersetzenden Textes "fremdspricht"? Kinskys Essay Fremdsprechen zeichnet die feine Grenzlinie nach, die zwischen eigenen und fremden Worten, zwischen eigener und fremder Sprache, zwischen eigenem und fremdem Leben verläuft.»Wer die Bücher von Esther Kinsky liest, erfährt von dem Glück, sich ins Unsichere zu begeben und sich von ihrer Sprache, in einem leichten Wogen, halten zu lassen.« - Wiebke Poromkba, Chamisso Magazin, März 2016
*
*
*
*
Esther Kinsky, Autorin und vielfach ausgezeichnete Übersetzerin, beschreibt ausgehend von eigenen Erfahrungen das Verhältnis zwischen Namen und Dingen und die Veränderungen, die sich im Prozess des Übersetzens in diesem Verhältnis vollziehen. Wie wandeln sich die zu den Dingen gehörenden Bilder im Kopf und in der Erinnerung durch den steten Umgang mit der Umbenennung? Wie prägt die Erinnerung andererseits die Wertigkeit der Benennungen und beeinflusst damit die Wortentscheidungen, die man beim Übersetzen unentwegt trifft? Was geschieht in dem Raum, der sich zwischen den beiden Namen in der Herkunfts- und der Zielsprache auftut, während der Übersetzer die Bild- und Klangwelt des zu übersetzenden Textes "fremdspricht"? Kinskys Essay Fremdsprechen zeichnet die feine Grenzlinie nach, die zwischen eigenen und fremden Worten, zwischen eigener und fremder Sprache, zwischen eigenem und fremdem Leben verläuft.»Wer die Bücher von Esther Kinsky liest, erfährt von dem Glück, sich ins Unsichere zu begeben und sich von ihrer Sprache, in einem leichten Wogen, halten zu lassen.« - Wiebke Poromkba, Chamisso Magazin, März 2016
Autor Kinsky, Esther
Verlag Matthes + Seitz
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2019
Seitenangabe 144 S.
Lieferstatus Lieferbar in 48 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H18.0 cm x B10.5 cm 150 g
Reihe MSB Paperback

Über den Autor Esther Kinsky

Esther Kinsky wurde in Engelskirchen geboren und wuchs im Rheinland auf. Für ihr umfangreiches Werk, das Lyrik, Essays und Erzählprosa ebenso umfasst wie Übersetzungen aus dem Polnischen, Russischen und Englischen, wurde sie mit zahlreichen namhaften Preisen ausgezeichnet.

Weitere Titel von Esther Kinsky

Alle Bände der Reihe "MSB Paperback"

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft
NATÜRLICHE INTELLIGENZ - KANN SIE TATSÄCHLICH KÜNSTLICH NACHGEBAUT WERDEN ?

"Der elektronische Spiegel» handelt von dem Abenteuer, Intelligenz zu verstehen, indem man sie nachbaut. Die Wissenschaftsjournalistin Manuela Lenzen nimmt uns mit auf einen Streifzug durch das dynamische Forschungsfeld zwischen Psychologie, Neurowissenschaften, Biologie, Philosophie und KI-Forschung. Künstliche Intelligenz ist noch lange nicht so klug wie wir. Aber gerade deshalb kann sie uns Aufschluss darüber geben, wie Intelligenz wirklich funktioniert und wer wir sind.

Während Künstliche Intelligenz landauf, landab diskutiert wird, ist kaum bekannt, dass die klugen Maschinen nie nur dazu da waren, uns langweilige oder gefährliche Arbeit abzunehmen. Sie waren von Beginn an Hypothesen über das Funktionieren des Geistes, elektronische Spiegel, in deren Zerrbild der Mensch nur umso besser erkennen kann, was Intelligenz ausmacht und was ganz offensichtlich nicht. Am Beginn der Künstliche-Intelligenz-Forschung stand die Vorstellung, man müsse das menschliche Denken nur genau genug beschreiben, um intelligente Maschinen bauen zu können. 70 Jahre später hat sich Ernüchterung eingestellt: Die größten Herausforderungen bestehen nicht darin, im Schach zu gewinnen oder in Gedanken geometrische Figuren zu drehen, sondern in so etwas schwer Greifbarem wie Flexibilität, Kreativität und gesundem Menschenverstand; darin, eine Situation zu verstehen und angemessen zu reagieren.

  • Warum die intelligent genannten Algorithmen immer noch Probleme haben
  • Was macht die natürliche Intelligenz aus?
  • Seit ihrem Longseller "Künstliche Intelligenz" ist die Autorin ein vielgefragte Expertin zum Thema

Platz 1 der Sachbuch-Bestenliste von ZEIT, ZDF und Deutschlandfunk im Juni 2023:
"Eine Spurensuche zwischen Psychologie, Neurowissenschaften, Biologie, Philosophie und KI-Forschung."

"Bietet einen umfassenden, wohltuend unaufgeregten, aber dennoch hochaktuellen und durchweg gut verständlichen Überblick."
ZEIT ONLINE, Matthias Warkus

"Vorzügliche Einführung in ein Thema, das noch sehr lange traktiert werden und überdies unseren Alltag bestimmen wird."
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Helmut Mayer

"Amüsant zu lesen ist, wie die Autorin das sinnfreie, weil rein mathematisch-statistische Vorgehen von Modellen mit künstlicher Intelligenz an Beispielen veranschaulicht."
Neue Zürcher Zeitung, Joachim Bauer

"Diskussionen über KI werden oft in einem schrillen Ton geführt. Davon hebt sich das neue Buch der Wissenschaftsjournalistin und promovierten Philosophin Manuela Lenzen wohltuend ab."
Handelsblatt, Die 10 besten KI-Bücher

"Ein herausragender Streifzug durch fast 70 Jahre KI-Forschung"
Deutschlandfunk Kultur, Vera Linß

"Die neun Kapitel bauen dramaturgisch sinnvoll aufeinander auf und entführen mit griffiger Sprache, vielen Beispielen und schlüssigen Konsequenzen in eine umfassende Philosophie des Bewusstseins und der Conditio Humana."
Galore, Oliver Uschmann

"Intelligenz zu verstehen, indem man sie nachbaut, ist ein Abenteuer, das Manuela Lenzen in ihrem Buch beschreibt."
Ö1, Wolfgang Ritschl

"Kundiges, aber leicht lesbares Buch."
Schweiz am Wochenende, Christoph Bopp

"Ein wunderbarer Titel, ... weil wir im Spiegel der künstlichen Intelligenz auch sehr viel über den Menschen und seine neuronalen, aber auch sozialen Systeme erfahren."
Piratensender Powerplay, Friedemann Karig

"Ein wirklich sehr anschaulicher und gut verständlicher Beitrag zur aktuellen Debatte"
Bayern2, Andrea Mühlberger

"Das Buch zeigt, wozu künstliche Intelligenz in der Lage ist."
Euro, Matthias Fischer

"Ein kluges Buch."
FOCUS, Kurt-Martin Meyer

"Das in leicht verständlicher Sprache geschriebene Buch ist eine anregende und informative Lektüre, die hilft, den aktuellen Status der KI einzuordnen."
spektrum.de, Michaela Sonntag

"Künstliche Intelligenz ist spätestens durch ChatGPT in aller Munde. Die Wissenschaftsjournalistin Manuela Lenzen rekapituliert das dynamische Forschungsfeld zwischen Psychologie, Neurowissenschaften, Biologie, Philosophie und Informatik."
WELT, WDR5, NZZ, RBB Kultur und ORF Radio 1, Bestenliste Oktober, Platz 2

"Ein lesenswertes Buch."
FAZ D:Economy Podcast, Alexander Armbruster
Fr. 22.30
In diesem Klassiker der Beobachtung und Erforschung von Raben erzählt Bernd Heinrich aufregend und lebendig vom Zusammenleben mit diesen intelligenten Tieren. Seit seiner Kindheit faszinierte ihn diese nahe und doch unbekannte Vogelart. Er schildert seine lebenslangen Streifzüge auf ihren Spuren durch die Wälder von Maine, die Versuche, ihnen näher zu kommen, die Experimente, die er durchführte, um ihr Verhalten zu erforschen, und nicht zuletzt die Mythen, die sich um die dunklen Vögel und ihre vermeintlich zerstörerischen oder schöpferischen Kräfte ranken. Die Weisheit der Raben ist ein Buch, das einlädt, »teilzunehmen an einer Entdeckungsreise: hin zu einem Geist, der uns bisher verschlossen war«. Es ist meisterhaftes Nature Writing, von einem der besten Naturschriftsteller unserer Zeit.
Fr. 15.60