Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Hogrefe AG

Filter
Menschen mit Autismus haben trotz ihrer offensichtlichen Stärken oft Schwierigkeiten, sich in der Gesellschaft zu behaupten. Sie fühlen sich zum Beispiel leicht überreizt, leiden unter Niedergeschlagenheit und Ängsten oder können sich nur schwer entspannen. Dieses Achtsamkeitstraining wurde speziell für Erwachsene mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) entwickelt und auf seine Wirksamkeit hin überprüft. Es kann den Betroffenen helfen, sich weniger überlastet zu fühlen, die Gedanken loszulassen und die eigenen körperlichen Grenzen besser zu spüren. Das Buch ist ein praktischer Leitfaden sowohl für Menschen mit Autismus, die selbst Achtsamkeit trainieren möchten, als auch für professionelle Helfer, die Erwachsene mit ASS bei der Achtsamkeits-Therapie anleiten wollen.
Fr. 30.30

Chemotherapie im Krankenhaus - eine belastende Zeit für krebskranke Kinder. Emmas Geschichte zeigt, welche Sorgen und Probleme damit verbunden sind und was die schwere Behandlung leichter machen kann. Die zehnjährige Emma ist an Krebs erkrankt und erlebt ihre ersten Tage im Krankenhaus. Das ist mit einer Menge an Gefühlen verbunden: Sie hat Angst vor der Behandlung und vermisst ihr Zuhause. Weil sie nicht auf den Geburtstag einer Freundin gehen kann, fühlt sie sich zunehmend einsam. Es kommt zu einem Konflikt mit ihrer Zimmernachbarin, der sich jedoch in einer Freundschaft auflöst. Die beiden tauschen sich über ihre Probleme aus und können sich gegenseitig helfen. Sie beginnen, sich das Leben auf der Kinderkrebsstation so angenehm wie möglich zu gestalten. Dieses Buch soll es von Krebs betroffenen Kindern erleichtern, mit ihren Sorgen und Gefühlen umzugehen. Es zeigt den Kindern, dass sie nicht allein sind und es anderen ganz ähnlich geht wie ihnen. "Allein ist keine Farbe" ist ein Band der Reihe "Psychologische Kinderbücher". Mithilfe dieses Buches lernen Kinder, die an Krebs erkrankt sind, wie sie am besten mit ihrer Erkrankung und ihrer Behandlung umgehen können. Sowohl die betroffenen Kinder als auch ihre Eltern und Therapeut*innen erhalten wichtige Informationen über die Erkrankung und es werden ihnen praktische Aufgaben und Übungen vorgestellt. Materialien zu diesem Buch können nach erfolgter Registrierung von der Hogrefe Webseite heruntergeladen werden.

Fr. 27.60

Es geht nicht darum, möglichst lange zu leben, sondern gut länger zu leben. Der Entwicklungsbiologe Medina liefert wertvolle Tipps, wie wir unser Gehirn optimal pflegen und ihm Nahrung geben können. Die Leser*innen erfahren in diesem Buch alles, was sie über die Ursachen und Auswirkungen des Alterns wissen müssen. Der Autor zeigt, wie Älterwerden eine erfüllende Erfahrung sein kann, von der die Leser*innen und ihr Gehirn für den Rest ihres Lebens profitieren. Das Buch beschreibt nicht nur, wie das Gehirn altert, sondern auch, wie man die Abnutzungserscheinungen des Alterns verringern kann. Themen sind unter anderem: - wie die Gedächtnisleistung gesteigert werden kann - warum Freundschaften überlebenswichtig sind - warum man länger lebt, wenn man mehrere Stunden pro Tag ein Buch liest - warum bestimmte Videospiele die Problemlösungsfähigkeit verbessern können «Brain Rules fürs Älterwerden» ist in vier Teile gegliedert: 1. Das soziale, "fühlende" Gehirn: Beziehungen, Wohlbefinden, Gutgläubigkeit im Alter sowie die Veränderung der Emotionen mit den Jahren 2. Das denkende Gehirn: Wie verändern sich die Gehirnstrukturen, wenn wir älter werden? 3. Der Körper: Wie können bestimmte Übungen, Ernährung und Schlaf den altersbedingten Abbau verlangsamen? 4. Die Zukunft: Der Ruhestand und die Unvermeidbarkeit des Todes Die ersten drei Teile sind gespickt mit praktischen Ratschlägen. Medina zeigt, wie bestimmte Maßnahmen die Leistung verbessern können und welche neurowissenschaftlichen Erkenntnisse diesen Maßnahmen zugrunde liegen.

Fr. 32.70

Die Digitalisierung erfordert den kontinuierlichen Wandel aller Unternehmen, aller Abteilungen, aller Arbeitsplätze. Aktuelle Studien zeigen indessen, dass die Erfolgsquote angesichts von Digitalisierung und Globalisierung eher fällt. Wie aber kann Change im Unternehmen erfolgreich gestaltet werden? Die Autoren erklären in diesem Buch anschaulich und praxisnah, was Wandel fördert und behindert: - Was bedeutet Change-Management, und wie läuft ein Change-Prozess ab? - Welche Gründe sind hauptverantwortlich für das Scheitern vieler Change-Projekte? - Vorstellung von vier Innovationen, die aus dem Zürcher Ressourcen Modell (ZRM®) abgeleitet wurden. Das Change-Management kann dadurch hinsichtlich der individuellen Motivation der Mitarbeitenden gezielt optimiert werden. - Anhand von fünf Protagonisten wird gezeigt, wie das ZRM® praktisch funktioniert. "Change-Management - so klappt's!" gibt das Werkzeug an die Hand, wie Change-Prozesse so umgesetzt werden können, dass sowohl die Mitarbeitenden wie auch die Führungskräfte ihr Selbstwirksamkeitserleben behalten können und dadurch einen besseren Umgang mit der veränderten Situation am Arbeitsplatz erlangen. Nötige Veränderungsprozesse in Unternehmen können dadurch erfolgreich und human bewältigt werden.

Fr. 25.50

Mach dir dein Schülerleben leichter! Dieses Buch verrät dir, wie du mit weniger Aufwand bessere Noten schreibst und sogar Spaß beim Lernen hast. Möchtest du wissen, wie du - deinem Gehirn dabei hilfst, sich den Stoff besser zu merken? - Wichtiges von Unwichtigem unterscheidest und dadurch Zeit einsparst? - dich am besten organisierst und bei der Prüfungsvorbereitung den Überblick behältst? - dir den Inhalt von schwierigen Texten in Biologie, Geschichte, Geographie & Co. ratzfatz einprägst? - zum Fremdsprachen-Checker wirst? - das Mathe-Monster zähmst - auch wenn dein Lehrer überhaupt nicht gut erklären kann? - deine Motivation und Konzentration steigerst - sogar bei deinem Hassfach? - Referate meisterst und deine Nervosität in den Griff bekommst? - Prüfungsstress und Blackouts den Kampf ansagst? Dann ist dieses Buch genau das Richtige für dich!

Fr. 27.60

Das schlechte Gewissen kann eine echte Plage sein. Es gibt einfach keine Ruhe und man kann es auch durch Verstandeseinsicht einfach nicht abstellen. Psychologisch, in der Psychotherapie, der Beratung und im Coaching gehört das schlechte Gewissen zu den hartnäckigsten Symptomen, die nur äußerst zäh in den Griff zu kriegen sind.
Maja Storch und Gerhard Roth stellen sich der Frage, woher eigentlich die lange Überlebensdauer eines schlechten Gewissens kommt und wie man damit umgehen kann. Gerhard Roth erklärt, aus welchen Komponenten des menschlichen Gehirns sich so eine komplexe Funktion wie das schlechte Gewissen im Laufe der Entwicklung aufbaut. Maja Storch stellt anhand von drei gut nachvollziehbaren Praxisbeispielen eine alltagstaugliche Systematik vor, mit der man den Quellen des eigenen schlechten Gewissens auf die Schliche kommt und einen Plan entwickeln kann, wie man damit umgeht.
Ein Buch, das für viele Menschen als Erlösung dienen kann!

Fr. 22.80
Das Praxishandbuch hilft Pflege-, Gesundheits- und Therapieberufen bedürfnisgerecht und personzentriert mit Menschen mit einem Delir umzugehen. Der Autor schärft das Bewusstsein (awareness) von Praktikern für die Risikofaktoren eines sich entwickelnden oder die Zeichen eines bestehenden Delirs zeigt auf, wie man das Risiko eines Delirs reduziert und einem entstehenden Delir vorbeugt nennt direkte Pflegeinterventionen zur Delirprävention, wie die Vermittlung von Zeitgebern, Realitätsorientierung, Hilfsmittelversorgung, Cerumen-Ex-Pflege, Lärmreduktion, Schmerzmanagement sowie die Förderung von Besuchen, Hydratation, Kontinenz und Schlaf. erläutert hilfreiche Formen der Kommunikation mit Menschen mit einem (drohenden) Delir beschreibt gesundheitsfördernde Intervention beim Menschen mit einem Delir bezüglich: Atmen, Bewegung, Ernährung, Familienzusammenhalt, Medikamentenscreening, Sturzgefahr, Immobilitätsfolgen und Schlaf Benennt patientenorientierte Behandlungsziele und Kriterien zur Evaluation der Behandlungsergebnisse schreibt den Erfahrungsberichten von Patienten eine wichtige Bedeutung in der Gesamtheit der Behandlung zu und hilft Menschen, die ein Delir durchlebt haben, dieses zu verarbeiten und zu bewältigen liefert einen didaktisch gut strukturierten Texte mit Lernzielen, Patienteninformationen, Definitionen und Fallbeispielen sowie zusätzliche Infoboxen zeigt, wie einem Delir im Kontext der End-of-Life-Care begegnet werden und wie diese gemildert werden kann stellt das Baseler Delirmanagement-Programm ausführlich vor.
Fr. 46.80

Die kompakte Einführung für Praktiker, die Menschen mit Demenz kompetent begleiten und pflegen möchten. Das Praxisbuch der englischen Fachexperten - fasst Definitionen, Vorkommen und Symptome der Demenz kompakt zusammen - beschreibt den Weg vom Assessment zur Diagnose einer Demenz - zeigt, wie Risiken für eine Demenz vermieden oder reduziert werden können - skizziert Grundzüge einer person-zentrierten Pflege von Menschen mit Demenz - erläutert, wie man Beziehungen zu Menschen mit Demenz aufbaut, Kommunikation fördert und herausforderndes Verhalten meistert - beschreibt, wie Pflegende Gesundheit und Wohlbefinden fördern können - fasst wesentliche Aspekte der pharmakologischen Therapie einer Demenz zusammen - zeigt, wie ein gutes Leben und Unabhängigkeit bei Menschen mit Demenz gefördert werden können - klärt Aufgaben, Rollen und Ressourcen von pflegenden Angehörigen und Familien - skizziert rechtliche Grundsätze, ethische Prinzipien und Schutzmaßnahmen für Menschen mit Demenz - beschreibt, wie sterbende Menschen mit Demenz ein friedvoller Tod ermöglicht werden kann - zeigt, wie man an verlässliche Information und Forschungsergebnisse über Demenz gelangt - beschreibt, wie die Versorgung von demenzkranken Menschen durch eine starke Leitungspersönlichkeit verbessert werden kann.

Fr. 32.70

Die kleine Eule Luna ist ganz alleine zu Hause, da ihre Mutter Verpflichtungen nachkommt. Sie ist vollkommen verängstigt. Da fliegt das Glühwürmchen Sole in ihr Zimmer und sie tauschen sich über ihre Ängste aus. Sole erklärt Luna, wieso wir Angst haben und dass Angst nicht nur etwas Schlechtes, sondern auch etwas Hilfreiches sein kann. Sole überzeugt Luna davon, dass Angst ein ganz natürliches Gefühl ist und dass unbegründete Ängste einem nur das Leben schwer machen. Das Glühwürmchen zeigt, was man konkret tun kann, um sich wieder besser zu fühlen. Luna erkennt, dass ihre Angst bereits durch das Aushalten der beängstigenden Situation weniger geworden ist, und sie fasst den Mut, alleine in die Schule zu gehen - und überwindet damit ihre Ängste. Mithilfe dieses Buches soll es betroffenen Kindern leichter gemacht werden, ihre aktuelle Situation zu verstehen. Es wird ihnen vermittelt, dass sie nicht alleine sind und wie sie ihre Ängste überwinden können. "Die kleine Eule Luna" liefert Eltern, Geschwistern und Therapeuten von Kindern mit Trennungsangst wichtige Informationen über die emotionale Störung sowie praktische Aufgaben und Übungen.

Fr. 27.60
Warum geben manche Menschen in schwierigen Lebenssituationen auf - während andere weiterkämpfen oder sogar über sich hinauswachsen? Liegt es daran, wie wir in unserer Kindheit und Jugend ermutigt oder vielleicht gerade entmutigt wurden? Der Psychologe Jürg Frick zeigt, wie sich diese Erfahrungen in unserem weiteren Leben als Grundhaltungen positiv oder negativ auswirken, wenn wir vor großen Herausforderungen stehen - und wie wir gezielt die Kraft der Ermutigung nutzen können, damit das Leben besser gelingen kann. Vier nützliche Fragebogen zur Selbst- und Fremdermutigung runden das Buch ab. Die 3. Auflage wurde aktualisiert und ergänzt, unter anderem mit der Unterscheidung zwischen Lob und Ermutigung, Hinweisen zu Chancen, Stolpersteinen und Grenzen beim Ermutigen im pädagogischen Bereich und Erkenntnissen aus der Empathie- und Kooperationsforschung.
Fr. 27.60
Der Weltbestseller zur Theorie und Praxis des Überzeugens Der Marketingexperte und Sozialpsychologe Robert B. Cialdini erklärt, warum Menschen Ja sagen - und wie dieses Wissen angewendet werden kann. Cialdini beschreibt die sechs grundlegenden Prinzipien der Überzeugung und zeigt, wie man diese nutzt, um sich vor Beeinflussung zu schützen oder um selbst überzeugender auftreten zu können. Basierend auf über dreißig Jahren Forschung und illustriert mit zahlreichen Beispielen aus allen Lebensbereichen, bietet dieses Buch all denjenigen eine unschätzbare Hilfe, die sich beruflich oder persönlich erfolgreich weiterentwickeln möchten. Der Weltbestseller ist in millionenfacher Auflage erschienen und wird für seine gute Lesbarkeit, seine praktischen Anregungen sowie seine wissenschaftliche Genauigkeit hoch gelobt. Das Buch findet eine begeisterte Leserschaft unter Wirtschafts- und Marketingfachleuten, Fundraising-Spezialisten und Menschen mit Interesse an Psychologie. "Cialdini gelingt es, seine persönlichen Erfahrungen, etwa bei Verkäuferschulungen und Polizeiverhören, mit den Erkenntnissen der experimentellen Psychologie zu einem Lehrbuch zu verbinden. ... Da wird Lernstoff kurzweilig." Frankfurter Allgemeine Zeitung Prof. Dr. Robert B. Cialdini, Professor für Psychologie an der Arizona State University, studierte an verschiedenen Universitäten in den Vereinigten Staaten und war Vorsitzender der US-amerikanischen Gesellschaft für Persönlichkeits- und Sozialpsychologie.
Fr. 37.50
Es gibt schöne und schwierige Momente im Leben eines kleinen Bären. Zum Glück sind seine Eltern immer für ihn da! Ganz gleich, ob der kleine Bär an einem schwierigen Puzzle verzweifelt, sich vor dem Sprung in den Badesee fürchtet oder wütend wird, weil er ein Nein seiner Eltern akzeptieren muss, immer wieder darf er erfahren: "Meine Eltern lieben mich. Ich kann mich ihnen anvertrauen und ihren Rückhalt spüren."Eine sichere Bindung zwischen Kindern und ihren Bezugspersonen ist die Grundlage für ein gesundes Selbstwertgefühl, einen guten Umgang mit den eigenen Gefühlen und für Resilienz. Solch eine Bindung entsteht in vielen kleinen Alltagssituationen, immer dann, wenn Kinder erleben dürfen, dass ihre Eltern sie sehen, annehmen und auch in schwierigen Momenten begleiten.Über die AutorenStefanie Rietzler und Fabian Grolimund sind Psychologen und Autoren. Mit ihrer Arbeit möchten sie einen kleinen Beitrag zu leisten, dass sich Kinder in ihren Beziehungen wohl und sicher fühlen. Mehr zu ihrer Arbeit: www.biber-blog.comMarcus Wilke arbeitet seit 15 Jahren freiberuflich als Illustrator. An seinem Beruf liebt er vor allem die Vielseitigkeit. Seine kreativen Einfälle sucht er am liebsten in der Stille der Natur und im Garten. Weitere Informationen: www.galerie-wilke.de
Fr. 17.20

Die Geschichte "Dunkle Farben im Wunderwald" handelt von dem Vogel Avi und seinem besten Freund, dem Kobold Muri. Die beiden leben im Wunderwald und gehen gemeinsam in die Waldschule. Doch von einem auf den anderen Tag ist Muri irgendwie anders. Avi versteht nicht, was mit seinem Freund los ist und es kommt zu einem großen Streit zwischen den beiden. Dank ihrer Lehrerin Frau Bolle gelingt es Muri sich zu öffnen. Muri erzählt, dass er sich Sorgen um seinen Vater macht. Dem geht es nämlich sehr schlecht und Muri versteht nicht, was genau mit ihm los ist. Mit Hilfe von Frau Bolle und der Eule als Gefühlsexpertin erfahren die beiden, was eine psychische Krankheit ist und dass diese sich auf die Gefühle, Gedanken und das Verhalten von Muris Vater auswirkt. Mithilfe des Kinderbuches "Dunkle Farben im Wunderwald" soll es betroffenen Kindern leichter gemacht werden, ihre aktuelle Situation zu verstehen. Es wird ihnen vermittelt, dass sie nicht alleine sind und wie sie mit ihren Sorgen umgehen können.

Fr. 27.60

Was passiert beim Arzt und im Krankenhaus?
Medizinische Aufklärung in Leichter Sprache

Menschen mit intellektuellen Behinderungen erkranken im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung häufiger an psychischen oder körperlichen Störungen. Eine gute medizinische Versorgung ist daher besonders wichtig. Je ausgeprägter eine kognitive Beeinträchtigung erscheint, desto herausfordernder sind die diagnostischen und therapeutischen Zugänge in der Behandlung.

Verständigungsschwierigkeiten bei Patienten und beim Fachpersonal erschweren notwendige Untersuchungen und Behandlungen. Wenn Patienten aber entsprechend ihrem Entwicklungsstand aufgeklärt werden können, dann reduziert sich das Angst- und Stressniveau bei allen Beteiligten. Die Erfolgsquote einer Behandlung steigt. Das Buch beinhaltet unterschiedliche Materialien zur Aufklärung über Krankheiten, Untersuchungs- und Behandlungsmethoden in leicht verständlicher Sprache:

.Welche Besonderheiten ergeben sich in der Diagnostik und Behandlung von Menschen mit intellektuellen Entwicklungsstörungen?
.Optimale Vorbereitung: Das ICH-Buch: Meine persönlichen Daten, wie verstehe ich Erklärungen am besten? Was gefällt mir nicht, wobei brauche ich Hilfe? (auch als Download zum Ausdrucken und Ausfüllen).
.Erklären und Verstehen: Fast 100 farbige Aufklärungsbögen mit wesentlichen Informationen zur medizinischen und therapeutischen Versorgung in Leichter Sprache, ergänzt mit anschaulichen Piktogrammen zu allen wichtigen Themen: Der Arztbesuch und das Krankenhaus - Körperliche und psychologische Untersuchungen - Krankheiten, Therapien und Medikamente etc.

Das Buch ist eine wertvolle Unterstützung für medizinisches, therapeutisches und pädagogisches Personal in ihrer täglichen Arbeit. Die Materialien wurden in Zusammenarbeit mit Menschen mit Lernschwierigkeiten auf gute Verständlichkeit geprüft. Sie fördern den Dialog mit Angehörigen und Menschen mit Lernschwierigkeiten, tragen so zu einer informierten Entscheidung bei und stärken die Patientenrechte.

Fr. 53.00
Warum fällt es vielen Menschen so schwer, achtsam mit dem eigenen Körper umzugehen? Warum ist das Befassen mit dem eigenen Körper oft mit Peinlichkeit besetzt? Maja Storch, Benita Cantieni, Gerald Hüther und Wolfgang Tschacher gehen in "Embodiment" diesen Fragen nach und kommen einmütig zum Schluss: Es ist höchste Zeit, das wichtigste Erfahrungsinstrument des Menschen zurückzuerobern - den Körper. Sie fordern, das Prinzip Embodiment zu berücksichtigen. Wer Menschen berät, therapiert und erforscht, muss immer auch den Körper einbeziehen!
Fr. 33.20

Warum fällt es vielen Menschen so schwer, achtsam mit dem eigenen Körper umzugehen? Warum ist das Befassen mit dem eigenen Körper oft mit Peinlichkeit besetzt? Warum gilt nur als intelligent, wer Würfel im Raum drehen und lange Wörterlisten auswendig lernen kann? Warum geben Menschen die Autorität über ihren physischen Körper so bereitwillig ab an eine Wissenschaft, die ihn in scheinbar unzusammenhängende Einzelteile aufteilt?

Maja Storch, Benita Cantieni, Gerald Hüther und Wolfgang Tschacher gehen in "Embodiment" diesen Fragen nach und kommen einmütig zum Schluss: Es ist höchste Zeit, das wichtigste Erfahrungsinstrument des Menschen zurückzuerobern: den Körper. Sie fordern, das Prinzip Embodiment zu berücksichtigen. Wer Menschen berät, therapiert und erforscht, muss immer auch den Körper einbeziehen.

Maja Storch beleuchtet, warum und wie die Psyche im Körper wohnt und wie im Zürcher-Ressourcen-Modell-Training (ZRM-Training) mit Embodiment gearbeitet wird. Wolfgang Tschacher zeigt auf, weshalb die Abspaltung des Geistes vom Körper nicht funktionieren kann. Gerald Hüther schildert, wie sich das gut funktionierende Gehirn und der gut funktionierende Körper gegenseitig bedingen. Benita Cantieni liefert schließlich das anatomische Angebot: Richten Sie sich auf, richten Sie sich in Ihrem Körper ein.

Für die 4. Auflage wurde der gesamte Text aktualisiert und überarbeitet.

Fr. 39.90

Das Kurzlehrbuch zur End-of-Life Care spannt einen breiten Schirm über die letzte Lebensphase und beleuchtet ethische, philosophische, psychologische, spirituelle und rechtliche Aspekte des Sterbens. Das hochkarätige Autorenteam

- führt in die Themen Sterben, Tod und End-of-Life Care ein greift philosophische und existenzielle Fragen am Ende des Lebens und angesichts von Sterben und Tod auf
- beschreibt die psychologischen Herausforderungen in der End-of-Life Care diskutiert ethische Fragen am Lebensende zu den Themen Behandlungsabbruch, Formen der Sterbehilfe, Palliative Sedation, freiwilliger Nahrungsverzicht und erörtert ökonomische Aspekte
- beleuchtet rechtliche Aspekte von Einwilligungs- und Urteilsfähigkeit, über Patientenverfügungen und Sterbehilfe bis hin zu assistiertem Suizid
- zeigt spirituelle und religiöse Aspekte in der End-of-Life Care auf
- beschreibt institutionalisierte Formen der ethischen am Ende des Lebens. zieht ein Fazit für die Praxis und gibt einen Ausblick auf die Zukunft der End-of-Life Care.

Fr. 34.20

Das Kurzlehrbuch zur End-of-Life Care spannt einen breiten Schirm über die letzte Lebensphase und beleuchtet ethische, philosophische, psychologische, spirituelle und rechtliche Aspekte des Sterbens. Das hochkarätige Autorenteam - führt in die Themen Sterben, Tod und End-of-Life Care ein greift philosophische und existenzielle Fragen am Ende des Lebens und angesichts von Sterben und Tod auf - beschreibt die psychologischen Herausforderungen in der End-of-Life Care diskutiert ethische Fragen am Lebensende zu den Themen Behandlungsabbruch, Formen der Sterbehilfe, Palliative Sedation, freiwilliger Nahrungsverzicht und erörtert ökonomische Aspekte - beleuchtet rechtliche Aspekte von Einwilligungs- und Urteilsfähigkeit, über Patientenverfügungen und Sterbehilfe bis hin zu assistiertem Suizid - zeigt spirituelle und religiöse Aspekte in der End-of-Life Care auf - beschreibt institutionalisierte Formen der ethischen am Ende des Lebens. zieht ein Fazit für die Praxis und gibt einen Ausblick auf die Zukunft der End-of-Life Care.

Fr. 32.70

Für AD(H)S-betroffene Kinder und ihre Eltern ist die Schulzeit oftmals sehr beschwerlich. Meist weichen die Kinder unliebsamen Hausaufgaben aus, verwickeln die Eltern in ewige Diskussionen über Sinn und Unsinn bestimmter Übungen, trödeln und träumen vor sich hin und reagieren rasch frustriert, wenn sie einen Misserfolg einstecken müssen oder eine Aufgabe nicht lösen können. Selbst Eltern mit hohen Erziehungskompetenzen bringt die Lern- und Hausaufgabensituation mit Träumerchen und Wirbelwind daher bisweilen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.

Dieser Elternratgeber zeigt Ihnen konkrete, praktische Hilfestellungen, wie Sie:

  • die Konzentration und Ausdauer Ihres Kindes steigern
  • das Lernen motivierender gestalten
  • Frust, Streit und Tränen rund um die Hausaufgaben reduzieren
  • Chaos und Vergesslichkeit in den Griff bekommen
  • Ihrem Kind durch clevere Lernmethoden zu mehr Erfolg verhelfen
  • die Stärken Ihres Kindes fördern
  • Ihrem Kind bei Misserfolgen den Rücken stärken und sein Selbstwertgefühl schützen
  • eine gute Zusammenarbeit mit der Schule aufbauen.

Die vorgestellten Strategien wurden in der Arbeit mit hunderten von Familien entwickelt und haben sich in der Praxis bewährt. Lassen Sie sich davon überraschen, dass es oft kleine, unscheinbare Veränderungen sind, die eine große Wirkung entfalten.

Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund sind Psychologen und leiten gemeinsam die Akademie für Lerncoaching in Zürich.

Fr. 30.30
Für ADHS-betroffene Kinder und ihre Eltern ist die Schulzeit oftmals sehr beschwerlich. Meist weichen die Kinder unliebsamen Hausaufgaben aus, verwickeln die Eltern in ewige Diskussionen über Sinn und Unsinn bestimmter Übungen, trödeln und träumen vor sich hin und reagieren rasch frustriert, wenn sie einen Misserfolg einstecken müssen oder eine Aufgabe nicht lösen können. Selbst Eltern mit hohen Erziehungskompetenzen bringt die Lern- und Hausaufgabensituation mit «Träumerchen» und «Wirbelwind» daher bisweilen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Dieser Elternratgeber bietet Ihnen konkrete, praktische Hilfestellungen. Er zeigt, wie Sie ? die Konzentration und Ausdauer Ihres Kindes steigern ? das Lernen motivierender gestalten ? Frust, Streit und Tränen rund um die Hausaufgaben reduzieren ? Chaos und Vergesslichkeit in den Griff bekommen ? Ihrem Kind durch clevere Lernmethoden zu mehr Erfolg verhelfen ? die Stärken Ihres Kindes fördern ? Ihrem Kind bei Misserfolgen den Rücken stärken und sein Selbstwertgefühl schützen ? eine gute Zusammenarbeit mit der Schule aufbauen. Die vorgestellten Strategien wurden in der Arbeit mit Hunderten von Familien entwickelt und haben sich in der Praxis bewährt. Lassen Sie sich davon überraschen, dass es oft kleine, unscheinbare Veränderungen sind, die eine große Wirkung entfalten!
Fr. 27.60
Die meisten Coaches und Trainer hassen den Gedanken, sich vermarkten oder sogar verkaufen zu müssen. Sie möchten Menschen unterstützen, ohne zum Selbstdarsteller zu werden. Die gute Nachricht dieses Buches lautet: Das ist nicht nötig. Um als Coach oder Trainerin erfolgreich zu werden, sollten Sie auf das setzen, was Sie am besten können: Zuhören, sich einfühlen, eine Beziehung aufbauen. Mit dem Unterschied, dass Sie mit Ihren potenziellen Klienten bereits in Beziehung treten, bevor der erste reale Kontakt stattfindet. Klienten auf der Suche möchten wissen, wer Sie sind, was Sie anbieten, ob sie Sie mögen und sich auf Ihre Kompetenz verlassen können. Für Sie als Coach stellt sich die Frage, wie Sie dafür sorgen können, dass Ihre Wunschklienten bei ihrer Suche auf Sie stoßen und denken: "Das ist genau die richtige Person für mich und mein Anliegen." Dieses Buch hilft Ihnen dabei, für sich zu klären, für welche Klienten Sie morgens gerne aufstehen möchten. Es unterstützen Sie darin, ein Angebot zu entwickeln, das einen echten Nutzen bietet und dieses so zu beschreiben, dass es anziehend wirkt. Sie werden erkennen, dass Sie sich auch beim Marketing auf Ihre Stärken verlassen können und auf eine Art und Weise nach außen gehen dürfen, mit der Sie sich wohl fühlen. Fabian Grolimund ist Psychologe und Lerncoach. Er leitet gemeinsam mit Stefanie Rietzler die Akademie für Lerncoaching in Zürich. Im Laufe seiner Selbständigkeit hat er einige Höhen und Tiefen erlebt.
Fr. 27.60

La volonté d'aller à l'essentiel a façonné cet abrégé de médecine palliative. Nous répondons ainsi à un souhait émis par des étudiants en médecine, par des médecins de premier recours et de nombreux soignant-e-s. L'essentiel de médecine palliative est un condensé de nombreuses années de pratique et d'apprentissage au chevet de patients gravement malades et de mourants. Ce livre propose donc un contenu sous forme de mots-clés guidant rapidement le lecteur vers les informations essentielles et renvoyant pour plus de détails à son «grand frère» le Manuel de médecine palliative. Les auteurs se sont renseignés de manière approfondie auprès des différents groupes-cibles pour sélectionner les informations essentielles à plus de sécurité et de compétences en matière de soins palliatifs, un secteur d'une importance croissante. Ils souhaitent que L'essentiel de médecine palliative encourage beaucoup d'étudiants et de professionnels dans les soins de base à relever les défis posés par la prise en charge de personnes gravement malades et mourantes. Les soins palliatifs reposent sur un travail d'équipe auquel oeuvrent quantité de participants. Puisse ce livre de poche accompagner de nombreux professionnels dans leur pratique quotidienne.

Fr. 25.50

Gesundheit und Krankheit aus evolutionsmedizinischer und Public-Health-Sicht

Wir leben heute in einer völlig neuen, menschengemachten Umwelt, die sich erheblich von den Umwelten unterscheidet, an die wir uns im Laufe unserer Evolution angepasst haben. Es wird immer deutlicher, dass dies erhebliche Auswirkungen auf uns Menschen hat, auf unsere Gesundheit und unser -gesellschaftliches Miteinander. Doch wie funktioniert das komplexe Zusammenspiel zwischen Mensch und Umwelt aus evolutionärer Sicht? Wie wirkt sich Evolution auf unsere -Biologie und unser Verhalten aus? Welche Rolle spielen hier genetische und epigenetische Aspekte? Und welchen Einfluss hat dies auf die Entstehung von Krankheiten, wie etwa Diabetes mellitus Typ 2, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Allergien, Autoimmunkrankheiten oder psychische Störungen?

Das Buch versucht hierauf Antworten zu geben und beschäftigt sich dazu u.?a. mit folgenden Themen:

.Mismatch: Warum ist unsere genetische Ausstattung nicht an unsere jetzige Umwelt angepasst?

  • .Co-Evolution von Menschen und Mikroorganismen: -Welchen Einfluss hat unser Mikrobiom auf unsere Gesundheit?
  • .Welche Ernährung ist für den heutigen Menschen gesund?
  • .Werden wir in Zukunft immer wieder mit neuen Pandemien zu tun haben?
  • .Wie können wir aus evolutionsbiologischer Sicht das Problem der Antibiotikaresistenzen in den Griff bekommen?
  • .Wie wirken sich Überbevölkerung, Migrationsströme und der Wegfall der "natürlichen Selektion" auf die zukünftige Evolution des Menschen aus?
  • Die Antworten hierauf erlauben einen spannenden evolutionären Blick auf unsere Zukunft mit neuen Ansätzen für die -individuelle Lebensführung, aber auch für zukünftige Public-Health-Maßnahmen.
Fr. 32.70

"Glaubt ihr, es gibt irgendwo auf der Welt so gute Freunde wie uns?", fragt die Ente. Hase und Bär sind sich sicher: "Freunde wie uns gibt es nur einmal auf der Welt!" Freunde begleiten uns durchs Leben, bieten Halt, stoßen Entwicklungen an und bringen unsere schönsten Seiten zum Glänzen. Wie man ein echter Freund sein kann, bringen Hase, Ente und Bär Kindern in liebevollen und eindrücklichen Bildern näher. Ein Bilderbuch für kleine Freundinnen und Freunde ab 3 Jahren - und solche, die es werden wollen. Das Buch eignet sich für kuschliges Vorlesen in der Familie, aber auch für anregende Gespräche in KITA, Kindergarten oder Therapie. Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund sind Psychologen und Autoren. Mit ihrer Arbeit möchten sie einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass sich Kinder in ihren Beziehungen wohl und sicher fühlen. Mehr zu ihrer Arbeit: www.biber-blog.com Marcus Wilke arbeitet seit 15 Jahren freiberuflich als Illustrator. An seinem Beruf liebt er vor allem die Vielseitigkeit. Seine kreativen Einfälle sucht er am liebsten in der Stille der Natur und im Garten. Weitere Informationen: www.galerie-wilke.de

Fr. 17.20
Viele Wege führen zum Glück - und Sport ist einer davon! Die Suche nach dem Glück ist ein Thema, das die Gesellschaft seit jeher interessiert. Dabei sind die Definitionen und Vorstellungen davon, was Glück eigentlich ist, genauso unterschiedlich und vielseitig wie die Wege, die dahin führen können. Auch in der Wissenschaft spielt der Glücksbegriff eine Rolle und die Forschung interessiert sich zunehmend dafür, Methoden und Programme zu finden, die glücklich machen. Die Autoren dieses Buches beschäftigen sich mit der Frage "Macht Sport glücklich?" und untersuchen den Einfluss sportlicher Aktivität auf das Glücksempfinden. Die wissenschaftliche Betrachtungsweise dieser Fragestellung befasst sich zunächst mit der Differenzierung der Begriffe "Glück" und "Sport", wie sich Glücksempfinden mittels sogenannter Glückshormone im Körper zeigt und mit welchen Test- und Messverfahren versucht wird, das Glück wissenschaftlich zu erfassen. Der Hauptteil des Buches gibt anhand von systematischen Analysen einen beispielhaften Einblick in mögliche glückbringende Sportarten, z. B. Kraftsport, Laufen, Schwimmen und Yoga. Abschließend betrachten die Autoren einige nachteilige Aspekte von Sport, wie Leistungsdruck und Versagensängste, die unter Umständen zu psychischen Störungen führen können.
Fr. 27.60
Tipps und Tricks für Kinder und Eltern, sich mit ihrer Angst vertraut zu machen, sie anzunehmen und damit umzugehen.Besucht dich die Angst auch immer wieder? Fürchtest du dich vor der Dunkelheit, Hunden, Vorträgen oder Prüfungen? Machst du dir manchmal Sorgen, dass andere dich nicht mögen oder enttäuscht von dir sein könnten?Damit bist du nicht alleine. Fast alle Menschen haben Ängste. Aber du kannst lernen, dich mit deiner Angst anzufreunden und in kleinen Schritten mutiger zu werden. So wird aus einem großen, lähmenden Angstmonster eine kleine, freundliche Angst, die dir hilft, gut auf dich aufzupassen.In diesem Buch erfährst du:Warum wir Menschen Angst haben und was sie mit uns macht.Weshalb die Angst manchmal so groß wird, dass sie uns Probleme bereitet.Wie es dir gelingt, dein Angstmonster kennenzulernen und dich mit ihm anzufreunden.Ein Sach- und Mitmachbuch für Kinder von ca. 6 bis 11 Jahren und ihre Eltern. Mit praktischen Übungen für Kinder und Hintergrundwissen für die Eltern.
Fr. 22.30

Die bestmögliche Förderung der Teilhabe von Menschen mit Behinderung ist eine bedeutende Aufgabe aller Akteure im Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen. Der fachliche Standard für die Erfassung der gesundheitlichen Situation der Menschen mit Behinderung ist die ICF. Allerdings entpuppt sich die Beherrschung der ICF mit über 1.500 Codes als hohe Hürde für den Einsatz im Alltag, die schwer zu überwinden ist. Dass muss und soll nicht sein, da die ICF genau das richtige Instrument für eine dialogische, partizipative und interdisziplinäre Teilhabeförderung ist. Das Praxishandbuch mit dem Schwerpunkt auf der Unterstützung von Kindern zeigt, wie durch die Anwendung der ICF Familien und ihr Umfeld besser in Entscheidungen miteinbezogen und Kinder entsprechend ihrer Fähigkeiten besser gestärkt werden können. Es werden zudem in der Praxis erprobte Instrumente an die Hand gegeben, um mit der ICF den individuellen Teilhabedarf und passgenaue Maßnahmen zu ermitteln. Lebendige Fallbeispiele, wertvolle Rückkopplungen aus der Praxis und Schulungen runden das gut strukturierte und visuell ansprechende Praxislehrbuch ab.Die Autoren haben jahrzehntelange Erfahrung in der Anwendung, Implementierung und Schulung der Teilhabeförderung mit ICF sowie in der Unternehmensführung. Sie haben darüber hinaus auch maßgeblich an dem umfassendsten Wirkungsforschungsprojekt zur ICF im deutschsprachigen Raum mitgewirkt, dessen Ergebnisse in das Praxishandbuch eingeflossen sind.

Fr. 62.40

Ein Geschwisterchen?
Ente Merle bekommt gleich acht!


Freudig bastelt sie mit Papa ein Mobile. Als die Küken endlich schlüpfen, ist Merle verzaubert. Im trubeligen Familienalltag entdeckt Merle, wie schön es ist, achtsam mit den Kleinen zu kuscheln, Mama und Papa beim Wickeln und Füttern zu helfen, ihre Geschwister zum Lachen zu bringen und gut auf sie aufzupassen.

Und zum Glück ist in Mamas und Papas Herz und auf ihrem Schoß genug Platz für sie alle!

Eine einfühlsame Vorlesegeschichte über das Abenteuer, zum großen Geschwisterkind zu werden, das Glück, auch als Große noch klein sein zu dürfen, und all die schönen Seiten einer starken Geschwisterbeziehung - von Anfang an.

Fr. 17.20
Karli kann ganz schön sauer werden, wenn ihm etwas nicht passt. Auch fühlt er sich schnell angegriffen und falsch verstanden. Das macht ihn wütend und lässt ihn manchmal wie einen Vulkan explodieren. Dass die anderen ihn dann nicht mögen und sich von ihm abwenden macht ihn aber auch traurig. Sein Opa hilft Karli, seine Wut zu erkennen und zu steuern, so dass er weniger mit seinen Eltern und Freunden aneinandergerät. Mithilfe dieses Buches soll es Kindern mit oppositionellem Trotzverhalten leichter gemacht werden, ihre aktuelle Situation zu verstehen. Einfühlsam zeigt das Buch, wie schnell sie in Wutspiralen geraten können, wie man aus diesen aber auch wieder herauskommen kann. "Karli, der kribbelige Kugelfisch" ist ein Band der Reihe "Psychologische Kinderbücher". Das Buch liefert Kindern mit oppositionellem Trotzverhalten, ihren Eltern, Geschwistern und Therapeuten wichtige Informationen über dieses Thema sowie praktische Aufgaben und Übungen. Mithilfe dieses Buches soll es Kindern mit oppositionellem Trotzverhalten leichter gemacht werden, ihre aktuelle Situation zu verstehen. Einfühlsam zeigt das Buch, wie schnell sie in Wutspiralen geraten können, wie man aus diesen aber auch wieder herauskommen kann. "Karli, der kribbelige Kugelfisch" ist ein Band der Reihe "Psychologische Kinderbücher". Das Buch liefert Kindern mit oppositionellem Trotzverhalten, ihren Eltern, Geschwistern und Therapeuten wichtige Informationen über dieses Thema sowie praktische Aufgaben und Übungen.
Fr. 27.60

Welche Aussagekraft haben publizierte Ergebnisse medizinischer Studien zu Ätiologie, Diagnostik, Therapie und Prognose von Krankheiten? Welche Bedeutung haben solche Studienergebnisse für die Patienten? Mit diesen oder ähnlichen Fragen müssen sich Medizinstudenten im Examen ebenso auseinandersetzen wie Doktoranden, Ärzte in der täglichen Praxis oder in der klinischen Forschung und Wissenschaftler im medizinischen Umfeld, die eine klinische Studie durchführen, auswerten oder interpretieren wollen. Die "Klinische Epidemiologie" gibt dazu die erforderlichen Informationen. Zugleich legt das Buch die Grundlagen für das Verständnis der Prinzipien der evidenzbasierten Medizin und verzichtet dabei weitgehend auf die Darstellung des Formelapparats. Zahlreiche Abbildungen und Tabellen fassen den Inhalt übersichtlich und verständlich zusammen. Aktuelle Beispiele zu den einzelnen Kapiteln veranschaulichen den praktisch-klinischen Bezug. Fragen am Ende eines jeden Kapitels helfen, die erworbenen Kenntnisse zu vertiefen.

Fr. 52.00
Musizieren bedeutet zuallererst, den eigenen Körper als Instrument wahrzunehmen, Spielbewegungen mit dem Instrument möglichst effektiv zu gestalten und dabei gesund zu bleiben und insgesamt die eigene Gesundheit zu fördern. Zur Unterstützung in diesem lebenslangen Lernprozess steht eine Reihe von körperorientierten Ansätzen zur Verfügung, die sich in ihrer Anwendung besonders für Musiker bewährt haben.Dieses Buch informiert über Hintergrund und Konzept der wichtigen Ansätze wie Feldenkrais- Methode, Ideokinese, Alexander-Technik, Schlaffhorst-Andersen, Autogenes Training, Qigong, Yoga u. a. und bietet praktische Übungen der jeweiligen Methode an. Musiker finden hier eine Orientierung im Bereich körperorientierter Ansätze, die sie im Alltag beim Üben, vor Auftritten und zur Regeneration im Berufsalltag nutzen können.Darüber hinaus bietet das Buch viele Anregungen für alle, die sich für einen ganzheitlichen Umgang zum Wohle ihrer Gesundheit interessieren.
Fr. 53.00

Musizieren bedeutet zuallererst, den eigenen Körper als Instrument wahrzunehmen, Spielbewegungen mit dem Instrument möglichst effektiv zu gestalten und dabei gesund zu bleiben und insgesamt die eigene Gesundheit zu fördern. Zur Unterstützung in diesem lebenslangen Lernprozess steht eine Reihe von körperorientierten Ansätzen zur Verfügung, die sich in ihrer Anwendung besonders für Musiker bewährt haben.Dieses Buch informiert über Hintergrund und Konzept der wichtigen Ansätze wie Feldenkrais- Methode, Ideokinese, Alexander-Technik, Schlaffhorst-Andersen, Autogenes Training, Qigong, Yoga u. a. und bietet praktische Übungen der jeweiligen Methode an. Musiker finden hier eine Orientierung im Bereich körperorientierter Ansätze, die sie im Alltag beim Üben, vor Auftritten und zur Regeneration im Berufsalltag nutzen können.Darüber hinaus bietet das Buch viele Anregungen für alle, die sich für einen ganzheitlichen Umgang zum Wohle ihrer Gesundheit interessieren.

Fr. 42.00

Der Klassiker für die Praxisassistenz, Medizinische Fachangestellte und vergleichbare Gesundheitsberufe - jetzt in der 15. Auflage. Relevantes Wissen auf den Punkt gebracht.
Das in dieser Auflage erneut aktualisierte, etablierte Standardwerk vermittelt einen guten Überblick über die am häufigsten in der Allgemeinpraxis anzutreffenden Krankheiten. Aufgrund der übersichtlichen Gliederung in Häufigkeit, Ursache, Symptome und Befunde eignet es sich nicht nur als Lehrmittel, sondern gleichermassen als Handbuch für die Arbeit in der Praxis. Erläutert werden neben den Untersuchungstechniken und Behandlungsmassnahmen auch wichtige Besonderheiten der einzelnen Krankheitsbilder und die psychischen Prozesse in der Arzt-Patienten-Beziehung.
Neu in der 15. Auflage: Die Kapitel Gynäkologie und Geburtshilfe, Erkrankungen durch Infektionen (u.a. Covid-19), Psychosomatik sowie Notfälle bei Kindern wurden ergänzt und aktualisiert. Zudem wurden alle Kapitel auf den aktuellen medizinischen Stand gebracht.

Fr. 42.00

Das umfassende Lehrbuch für die Schweizer Ausbildung zur Assistentin/zum Assistenten Gesundheit und Soziales EBA. Anhand von typischen Situationen erlangen und vertiefen angehende Assistentinnen/Assistenten Gesundheit und Soziales konkrete Handlungskompetenzen in den folgenden sechs Kompetenzbereichen:1. Mitwirken und Unterstützen bei der Gesundheits- und Körperpflege2. Begleiten und Unterstützen von Klientinnen und Klienten im Alltag3. Unterstützen im Haushalt4. Einhalten und Umsetzen von Hygiene und Sicherheit5. Mitwirken bei Administration, Logistik und Arbeitsorganisation 6. Entwickeln und Beachten der Berufsrolle und der Zusammenarbeit Die Inhalte entsprechen den Aufgaben und Anforderungen, die praktisch und curricular an die Assistentinnen/Assistenten Gesundheit und Soziales gestellt werden. Die Sprache ist bewusst einfach gehalten und bringt zentrale Begriffe auf den Punkt. Alle wichtigen Handlungsabläufe werden schrittweise und nachvollziehbar beschrieben, mit farbigen Abbildungen veranschaulicht und in einem Band zusammengefasst.Das Arbeitsmittel ist für alle drei Lernorte (Berufsfachschule, Berufspraxis und überbetrieblicher Kurs [ÜK]) anwendbar.

Fr. 111.20

Soziale Beziehungen spielen für das psychische und physische Befinden eine wichtige Rolle. Innerhalb dieser Beziehungen kommt der Partnerschaft und der Familie die wichtigste Bedeutung zu. Dieses Lehrbuch arbeitet die Wichtigkeit familiärer Protektiv- oder Risikofaktoren für eine gesunde oder deviante Entwicklung von Kindern heraus und geht insbesondere auf die Aspekte der Bindung und der Sensitivität, des Befindens der Eltern, der Partnerschaftsqualität und der Erziehung ein. Der neuste Forschungsstand zur Rolle der Familie für die kindliche Entwicklung wird aufgezeigt. Dabei werden Themen wie familiäre Gewalt, Trennung und Scheidung und ihre Folgen oder die Familie als Resilienzfaktor ebenso angesprochen wie Möglichkeiten der familiären Gesundheitsförderung und Prävention oder Therapie. Auch die Rolle der Partnerschaft bei Erwachsenen wird hinsichtlich ihres Befindens erörtert. Neuartig ist die Erweiterung des bio-psycho-sozialen Störungsmodells durch den Ansatz von «we-disease», wonach Störungen als gemeinsame Herausforderung für beide Partner betrachtet werden, woraus ein neuartiges therapeutisches Vorgehen resultiert. Das Buch berücksichtigt in besonderem Maße den sozialen Kontext bei psychischer Gesundheit und bei Störungen und thematisiert partnerschaftliche oder familiäre Beziehungen als Ressourcen oder Risikofaktor. Diese interpersonelle Sicht von Gesundheit und Störungen hebt das Buch von klassischen Lehrbüchern der Klinischen Psychologie ab.

Fr. 52.00

Was ist Leichte(re) Sprache? Wie genau schreibt und spricht man leicht oder leichter? Dieses Buch gibt Antworten.

Leichte Sprache ist eine besonders einfache Sprache mit kurzen Sätzen, alltagsnahen Wörtern, prägnanten Aussagen und verständlicher Darstellung.

Studien zeigen, dass ca. ein Drittel der Erwachsenen im Alltag Mühe hat, schriftliche Informationen von Firmen, Behörden oder Medien zu verstehen. Mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung hat Probleme, den Erklärungen von medizinischen und therapeutischen Fachpersonen zu folgen. Durch Leichte(re) Sprache werden gesundheitsrelevante Informationen besser verstanden und damit die Beziehungsqualität, die Patientensicherheit sowie der Therapieerfolg erhöht. Aber auch in anderen Bereichen wird Leichte(re) Sprache mit Erfolg eingesetzt, um mehr Menschen zu erreichen, Missverständnisse zu reduzieren und die Zusammenarbeit zu verbessern.

Von Leichter(er) Sprache profitieren deshalb neben medizinischen und betreuerischen Fachpersonen auch Lehrpersonen, Eltern, Führungspersonen, Politiker*innen, Behördenmitarbeitende, Angehörige von Demenzbetroffenen und viele weitere Berufsgruppen.

Dieses Buch gibt Ihnen einen Überblick über alles, was Sie über Leichte(re) Sprache wissen müssen: die Grundlagen, den Hintergrund sowie die Wirkweise. Außerdem erfahren Sie mehr über die bestehenden Regelwerke und lernen, wie Sie die Regeln optimal für sich und Ihre Ziele einsetzen können. Die Theorie wird mit kurzweiligen Beispielen vermittelt, und die enthaltenen Übungen, Tipps und Checklisten unterstützen Sie bei der eigenen Umsetzung.


Fr. 32.70
Wie bei alten Menschen ein Delir erkannt, verhindert und behandelt werden kann, beschreibt diese interdisziplinäre und interprofessionelle Therapieempfehlung des Schweizer Herausgeber- und Autorenteams. Präzise definieren, klassifizieren und differenzieren die Autoren, was sie unter einem Delir als einem hirnorganischen Syndrom verstehen. Klar benennen sie mögliche Risikofaktoren, Ursachen sowie die Pathogenese, Prävalenz und Inzidenz von Deliren. Sie beziffern akkurat die Kosten zur Versorgung von akut verwirrten Menschen.Detailliert stellen die Autoren diagnostische Screening- und Assessmentinstrumente sowie Biomarker vor, um Delire frühzeitig erkennen, überwachen und behandeln zu können. Konkret beschreiben die Autoren interdisziplinäre Therapiemöglichkeiten mit pharmakologischen und nicht pharmakologischen Interventionen.Mit ihren Empfehlungen schaffen die Autoren ein System von Leitplanken, an dem sich geriatrische, neurologische, pflegerische und psychiatrische Fachpersonen orientieren und mithilfe dessen sie vertrauensvoll zusammenarbeiten können.Aus dem Inhalt:EinführungDefinitionKlassifikationKlinik und PrädilektionstypenPathogenesePrävalenz, Epidemiologie, KostenRisikofaktoren, Risikofaktoren-Management, PräventionNicht-pharmakologische Interventionen für die PräventionDiagnostik, Assessment, MonitoringBiomarkerPharmakologische TherapieEntzugsdelir bei Abhängigkeitserkrankungen
Fr. 27.60
Hasenmädchen Lotte, 10 Jahre alt, hat es nicht leicht: "Trödel nicht rum!", "Hör auf zu träumen!" - ständig haben ihre Eltern und die strenge Lehrerin, Frau Luchs, etwas an ihr auszusetzen. Wenn es Lotte zu viel wird, driftet sie in ihre Traumwelt ab. Dort erlebt sie Abenteuer als mutige Piratin und kämpft gegen ihre Widersacherin (die ihrer Lehrerin verblüffend ähnlichsieht). Zum Glück stehen ihr ihre besten Freundinnen zur Seite: Die fleißige und etwas ängstliche Ente Merle und die gemütliche Bärin Frieda, die so gerne Ballerina wäre. Lotte droht an endlosen Hausaufgaben, Prüfungen, schlechten Noten und ihrer Vergesslichkeit zu verzweifeln. Doch dann trifft sie im verlassenen Wald auf eine seltsame Waldbewohnerin, die den Wert des Träumens kennt und sie in ein uraltes Geheimnis einweiht. Ein Lese- und Vorlesebuch für verträumte Grundschulkinder und ihre Eltern, die gerne lernen möchten, wie man sich beim Lernen zuhause und in der Schule besser konzentrieren kann, warum auch träumen wertvoll ist wie man den eigenen Stärken auf die Spur kommt wie man sich besser organisiert und weniger vergisst. Eine Geschichte rund um Schule, Freundschaft und die Eltern-Kind-Beziehung, die zum Nachdenken anregt und zu Gesprächen einlädt.
Fr. 27.60
Machen Sie eigentlich das, was Sie wollen? Wissen Sie überhaupt, was Sie wollen? Falls nicht, sind Sie damit nicht allein. Viele Menschen wissen nicht, was sie wollen. Und es ist auch gar nicht so einfach herauszufinden, was man wirklich will. Oft werden unsere Entscheidungen oder sogar ganze Lebensstile von dem bestimmt, was die Eltern, die Freunde, die Medien oder der Zeitgeist einem «zuflüstern». Überall lauern Lebensentwürfe, die wir nicht selbst erfunden haben und die auch nicht zu uns passen. Manchmal sind diese Entwürfe nicht so schlecht, einige haben sogar einen wahren Kern. Oft sind sie aber so falsch, dass sie keinesfalls für uns infrage kommen. Und Tatsache ist: Nur wenn Sie wissen, was Sie wollen und das auch tun, sind Sie zufrieden und frei! In diesem Buch zeigt ein kleiner Wurm, wie Sie Ihr Leben so leben können, dass es zu Ihnen passt.
Fr. 20.40

Il manuale completo di Cure Palliative Molti obiettivi terapeutici sono stati conseguiti nello scorso decennio grazie ai progressi compiuti dalla medicina palliativa. Essa è considerata una disciplina integrativa, che non viene applicata solo alla fine dell'esistenza, non combatte solo i dolori, non è a disposizione unicamente dei malati oncologici e non è esercitata soltanto da medici ma da un team multiprofessionale. Le "Cure Palliative" non sono più compito esclusivo di specialisti coinvolti quando la storia personale dei pazienti volge al termine ma rappresentano un patrimonio di pensiero e di comportamenti da integrare anche nella medicina curativa, nell'assistenza di base e nelle cure infermieristiche. Esse tendono a modellare in misura globale e preventiva la qualità di vita del paziente, a rafforzare la sua autonomia e a tutelare la dignità della persona nell'ora della maggiore vulnerabilità. Questo manuale contribuisce all'applicazione delle più recenti conoscenze della medicina palliativa nella pratica clinica quotidiana. Si orienta sia sui sintomi che influiscono sulla qualità di vita che sull'approccio essenziale alle situazioni che rendono necessario l'intervento della medicina palliativa. Quale terza edizione totalmente rielaborata e ampliata per incarico della Lega svizzera contro il cancro e di palliative ch, il manuale rappresenta il compendio delle esperienze della medicina palliativa svizzera.

Fr. 37.20

Das wegweisende Buch für Menschen, die Hunde halten und trainieren
Zum Wesen und zum Training des Hundes gibt es eine Fülle von Literatur. Was aber, wenn der Mensch zwar versteht, was der Hund braucht, ihm dies aber nicht geben kann?
Souveränität? Konsequenz? Gelassenheit? Solche Qualitäten kann man dem Hund, diesem Meister der Körpersprache, nicht vorgaukeln. Das Zürcher Ressourcen Modell schließt eine Lücke, vor der Menschen mit ihren Hunden oft ratlos stehen blieben.
Das Zusammenspiel von Hundetraining und ZRM- Coaching führt in erstaunlich kurzer Zeit zu bemerkens- werten Erfolgen, weil der Mensch lernt, nicht nur den Hund, sondern auch sich selbst zu verstehen. So weist "Mensch, Hund!" den Weg in eine Welt, in der zwei beste Freunde zu Hause sind.

Fr. 25.50

Das erste normale medizinische Manual für die rational begründete ambulante Behandlung von Opioidabhängigen

Fr. 42.00

Wie kann die gesundheitliche Versorgung von Patienten verbessert werden? Wie können Menschen wieder in den Mittelpunkt der Versorgung und Pflegepraxis gestellt werden? Personzentrierung gilt als ein Schlüsselelemente für diese Form der Praxisentwicklung. Was sich hinter diesem Begriff verbirgt klärt dieses Fachbuch.
Personzentrierte Pflegepraxis bietet ein Fachbuch für Pflegemanager_innen, -lehrende und Praxisexpert_innen zur Entwicklung der Pflegepraxis in Gesundheitseinrichtungen. Die Autor_innen

  • stellen die personzentrierte Pflegepraxis in ihren Grundprinzipien dar und veranschaulichen dessen theoretischen Bezugsrahmen modellhaft
  • beschreiben Wege, Prinzipien, Rollen und Beispiele einer personzentrierten Kultur und Entwicklung der Praxis
  • erläutern die Grundlagen und Beispiele personzentrierter Entwicklungsprozesse und deren Voraussetzungen eines Clinical Leadership und einer schlanken und personzentrierten Arbeitskultur
  • beschreiben Ansätze und Instrumente zur Evaluation und Erforschung einer personzentrierten Praxis in der Akut- und Langzeitpflege
  • zeigen mit Beispielen aus der deutschsprachigen Pflegepraxis, wie das Konzept der Personzentrierung entwickelt, erforscht, geplant und gelehrt werden kann.
Fr. 62.40

Das Praxishandbuch zur Anwendung von Pflegediagnosen in der psychiatrischen Pflege in komplett überarbeiteter und erweiterter Form. Pflegediagnosen helfen, menschliche Reaktionen auf aktuelle und potenzielle Gesundheitsprobleme zu erkennen, zu benennen und zu behandeln. Das erfolgreiche Praxishandbuch ordnet die jeweils wichtigsten Pflegediagnosen psychiatrischen Krankheitsbildern zu, die nach DSM-IV gegliedert sind und schlägt Pflegemaßnahmen zum Umgang mit diesen Problemen vor. Die Pflegediagnosen werden nach dem PES-Format mit Problemdefinition, Einflussfaktoren und Symptomen und Merkmalen beschrieben. Es gibt Pflegenden die Möglichkeit, ihr berufliches Handeln in der psychiatrischen Pflege sinnvoll zu ordnen, in einer pflegespezifischen Sprache zu beschreiben und zu dokumentieren. Ergänzt wird das Buch durch ein psychiatrisches Pflegeassessment, zahlreiche Hinweise zur Erkennung und Behandlung psychiatrischer Erkrankungen sowie zur Psychopharmakologie. Die 3. Auflage bietet überarbeitete und aktualisierte - Kapitel zur Psychopharmakologie - Pflegediagnosen - Literatur- und Adresslisten - Zuordnungslisten für Pflegediagnosen nach ATLs, ABEDLs, funktionellen Verhaltensmustern und der neuen NANDA-Taxonomie-2 sowie fünf neue Kapitel über Obdachlosigkeit, ambulante psychiatrische Pflege, HIV, forensische Pflege und komplementäre Therapien.

Fr. 62.40

Das praktische und erfolgreichste Handbuch zum Pflegeprozess hilft Pflegenden, Merkmale und Ursachen von Pflegediagnosen zu erkennen, Daten des Pflegeassessments zu ordnen und Pflegediagnosen mit einheitlichen Begriffen zu benennen. Es bietet begründete Pflegeziele, Pflegemaßnahmen und -interventionen und gibt Hinweise zur Patientenedukation und Entlassungsplanung.


Die siebte erweiterte Neuauflage bietet

  • alle in die NANDA-I-Klassifikation 2021- 2023 aufgenommenen und bis 2020 anerkannten 267 Pflegediagnosen
  • 8 weitere klinisch nützliche Pflegediagnosen
  • vollständig aktualisierte Pflegediagnosentitel, Definitionen, Einflussfaktoren und Symptome sowie assoziierte Bedingungen und Risikogruppen
  • an den deutschen Sprachraum angepasste Pflegeziele und Pflegemaßnahmen mit Verweisen auf NOC, NIC und NCDB
  • Listen von Pflegediagnosen, die den gebräuchlichsten Pflegemodellen, wie ATLs, ABEDLs, funktionellen Gesundheitsverhaltensmustern, LAs, NANDA-Taxonomie II, NNN, RAI-HC sowie SIS zugeordnet werden und das systematische Auffinden von Pflegediagnosen erleichtern
  • über 620 Verknüpfungen von Krankheitsbildern, Behandlungssituationen und Pflegediagnosen
  • zusätzliche Orientierungshilfen zum rascheren Auffinden zentraler Inhalte
  • eine praktische Beilegekarte mit anschaulichen Grafiken, Tabellen und Checklisten
  • weiterführende Literatur zu einzelnen Pflegediagnosen und zur Pflegediagnostik und ein ergänztes Glossar.
Pressestimmen:""Pflegediagnosen und Pflegemassnahmen" ist mit 1488 Seiten ein richtiger Wälzer - und trotzdem übersichtlich gestaltet und verständlich geschrieben?.Der aktualisierte und ergänzte Inhalt ist eine gute Grundlage und bietet eine Vielfalt an individuellen Massnahmen für eine professionelle interdisziplinäre Zusammenarbeit, mit der die Klientel in der Gesundheitsentwicklung zielführend unterstützt werden kann."Theres Stoller in Krankenpflege 10 2020
Fr. 102.40

Die Beratungssituation unterscheidet sich deutlich von therapeutischen Settings: Insgesamt haben die Klienten*innen, die eine Beratung aufsuchen, konkretere und abgegrenztere Probleme ohne Krankheitswert. Sie erwarten vom Berater, dass er sein Fachwissen einsetzt, fehlende Informationen liefert, Wege aufzeigt und ihnen dabei hilft, schwierige Entscheidungen zu treffen oder mit bestimmten Situationen besser zurechtzukommen.


Dieses Handbuch vermittelt Ihnen alle grundlegenden und weiterführenden Kompetenzen zur Durchführung eines professionellen Beratungsgesprächs. Das Konzept dieses Buchs entstand an der Universität Fribourg (CH), wo der Autor als Dozent zur Psychologischen Beratung lehrte.


Der Autor führt in anschaulicher Weise und mit vielen Beispielen sowie praktischen Übungen durch die sechs Phasen jeder Beratung:

  • Erstkontakt
  • Beziehungsaufbau
  • Zielanalyse
  • Problemanalyse
  • Lösungsentwicklung
  • Abschluss
Für die 3. Auflage wurde der Inhalt aktualisiert.
Fr. 37.50

Sprache ist ein Urinstinkt des Menschen und Ausdruck unserer Persönlichkeit. Sie legt den Grundstein für unsere Rolle in der Gesellschaft. Die Logopädie ist verantwortlich für Prävention, Beratung, Diagnostik, Therapie und die wissenschaftliche Erforschung der menschlichen Kommunikation und ihrer Beeinträchtigungen. Das Berufsbild ist im Wandel - ausdrücklich zeigen die verschiedenen Beiträge der Ressourcenorientierten Logopädie die Parameter dieses Wandels: Logopädische Therapie agiert autonom, interprofessionell und heilpädagogisch. Logopädie therapiert Menschen mit sprachlichen Beeinträchtigungen über die ganze Lebensspanne, passt sich auch an die heutigen Erfordernisse einer alternden Bevölkerung und ihrer komplexen Krankheitsbilder an und bedenkt die Veränderungen in den gesundheitsbezogenen Settings. Das Fachbuch erweitert die Fachlichkeit innerhalb der Logopädie, weil es den Fokus auf die Ressourcen und ihre Konnotationen legt. Dabei gelingt ein Theorie-Praxis-Transfer anhand von Fallsituationen aus der logopädischen Therapie.

Fr. 42.00
Depressionen gehören zu den häufigsten psychischen Störungen und betreffen entsprechend auch viele Personen in einer festen Paarbeziehung. Während Beziehungen auf der einen Seite einen Schutzfaktor darstellen, sind sie andererseits von der Depression ebenfalls betroffen und das Paar ist in hohem Maße herausgefordert. Das Buch möchte ein fundiertes Verständnis für das Störungsbild, seine unterschiedlichen Formen, Ursachen für Depressionen und ihre Auswirkungen auf Paarbeziehungen schaffen und aufzeigen, wie es Paaren gelingen kann, die Depression als gemeinsame Herausforderung zu sehen und zusammen zu bewältigen. Im Zentrum steht die Idee, dass die Depression einen Schatten auf das Leben beider wirft, jedoch auch beide unter Nutzung der Partnerschaftsressourcen imstande sind, die Störung mit vereinten Kräften zu überwinden. Wie bei einer Ruderpartie braucht es beide, die im Gleichklang und mit demselben Ziel vor Augen rudern, auch wenn ein Teil des Paares durch die Depression in seinen Kräften eingeschränkt ist. Anhand des Konzepts von "We-Disease" wird aufgezeigt, wie Paare selbst, aber auch Fachpersonen Depressionen effizienter behandeln und überwinden können, indem sie beide einbeziehen und die Störung als gemeinsame Herausforderung definieren.
Fr. 27.60

Wer unternehmerisch erfolgreich sein will, braucht die richtigen Mitarbeiter. Das vorliegende Buch ist ein «Muss» für alle, die Mitarbeiter auswählen und als Entscheider, HR-Manager oder externe Berater deren Kompetenzen und Potenzial einschätzen müssen. Anhand eines übersichtlichen Modells von 60 Schlüsselqualifikationen - von der Auffassungsgabe bis zum Zeitmanagement - wird jede einzelne Qualifikation dargestellt und praxisnah anhand von Beispielen veranschaulicht. Außerdem werden die jeweils geeigneten wissenschaftlichen Tests und andere diagnostische Verfahren der jeweiligen Qualifikation zugeordnet. Eine herausnehmbare Grafik erleichtert den Überblick und ist eine nützliche Arbeitshilfe für die Anwendung. «Die Autorinnen legen eine echte Pionierarbeit vor. Das Buch besticht durch Praxisrelevanz, klare Struktur und direkte Arbeitshilfen zur Erstellung von Anforderungsprofilen und Auswahl von Diagnoseverfahren.» (Rasche Nachrichten) «Die sorgfältige und gut aufbereitete Darstellung der Verfahren und Instrumente stellt eine komfortable Arbeitshilfe für Personalverantwortliche, aber auch für externe Experten der Personalentwicklung dar. Dass die viel zitierten und oft strapazierten Schlüsselkompetenzen keine Floskeln bleiben müssen, ist ein außerordentliches Verdienst der Autorinnen.» (mwonline)

Fr. 32.40

Das erfolgreiche Praxishandbuch bietet evidenzbasiertes Wissen und praxisorientierte Fertigkeiten, um Schmerzen zu erkennen und wirkungsvoll mit medikamentösen und nicht-pharmakologischen Therapien zu behandeln und zu lindern. Durch zahlreiche Fallbeispiele, Praxistipps und Übungen erleichtert es den Transfer in die Praxis und unterstützt das praktische Schmerzmanagement bei verschiedenen Patientengruppen in vielfältigen Pflegesituationen dar. Das Praxishandbuch - zeigt die mehrdimensionale Natur des Schmerzes auf - beschreibt, wie man akute und chronische Schmerzen einschätzt, unterscheidet und behandelt - erläutert, welche Faktoren ein wirkungsvolles Schmerzmanagement hemmen oder fördern bei verletzlichen Patienten, wie alten Menschen, Neugeborenen, Migranten und Menschen mit einer geistigen Behinderung - beschreibt die Pflege von Menschen mit komplizierten Schmerzen nach schweren Verbrennungen oder Rückenmarkverletzung, sowie Schmerzen bei Patienten mit Sichelzellanämie, affektiven Störungen oder Suchterkrankungen. In der vierten Auflage wurden die Kapitel über Analgetika, Schmerzchronifizierung, Expertenstandards und Chronopharmakologie des Schmerzes überarbeitet. Neu kamen Beiträge zu den Themen chronisches Schmerzsyndrom, Phantomschmerzen, Pflegeprozess und Advanced Pain Care Planning hinzu. Ergänzt wurden Erklärungsmuster zur Schmerzentstehung, wie nozizeptiver und projezierter Schmerz sowie komplementäres und phytotherapeutisches Schmerzmanagement.

Fr. 42.00

Interdisziplinäre Dimensionen des Total Pain in der Palliativen Geriatrie

Im Zentrum von Total Pain stehen die spirituellen, existenziellen und sozialen Herausforderungen, vor denen Menschen am Lebensende oder mit schweren, fortschreitenden Erkrankungen stehen. Dies berührt auch diejenigen, die sie begleiten und betreuen. Als Konzept steht Total Pain inhaltlich im Zentrum von Palliative Care. Das Fachbuch geht nun einen weiteren Schritt und verknüpft das Konzept mit der Palliativen Geriatrie.

Die Auseinandersetzung mit Total Pain ist immer interdisziplinär und interprofessionell zu denken und erfordert besondere (Er)kenntnisse. Die Herausgeberinnen, Autorinnen und Autoren sind Fachexpertinnen und -experten im Bereich der Palliativen Geriatrie, ihre Beiträge skizzieren länderübergreifend die Perspektiven der unterschiedlichen Berufsgruppen und beschreiben die Besonderheiten der jeweiligen Versorgungssettings:

Teil 1: Total Pain von hochbetagten Menschen - Einführung

Teil 2: Einsamkeit und Trauer

Teil 3: Biografischer und spiritueller Schmerz im hohen Alter

Teil 4: Körperliches Leid

Teil 5: Man kann doch etwas tun - vom gelingenden Umgang mit Total Pain.

Darüber hinaus stehen die hochbetagten Menschen in zahlreichen Geschichten und Erzählungen im Zentrum des Bandes.



Fr. 52.00

Eltern sind oftmals unsicher, was das Vorgehen bei einer Trennung betrifft. Was ist das Beste für das Kind? Wie können Schwierigkeiten erkannt und angegangen werden? Der Ratgeber macht die Eltern im ersten Teil mit ihrer eigenen Situation vertraut. Erst wenn sie diese verstehen, sind sie in der Lage, die Paar-Ebene von der Eltern-Ebene zu trennen und sich mit den Anpassungsproblemen der Kinder zu beschäftigen. Nach einer Erörterung der unterschiedlichen Gewöhnungs- und Verhaltensprobleme der Kinder beschäftigt sich die Autorin mit der Frage, was Eltern ganz konkret tun können, damit sich die Kinder nach der Trennung ihrer Eltern gesund und schadlos weiterentwickeln. Im dritten Teil, dem Kernstück dieses Ratgebers, erhalten Eltern praktische Erziehungs- und Verhaltensratschläge, die die Anpassung des Kindes an die neue Situation nach der Trennung der Eltern nachweislich und nachhaltig erleichtern. Anschauliche Beispiele unterstützen das Verständnis und den Transfer auf die eigene Situation.

Fr. 22.30

Aufgrund der hohen Verbreitung und ihrer zentralen Bedeutung im gesamten Lebenslauf ist die Prävention von Übergewicht bereits im Kindes- und Jugendalter von vordringlicher Public Health-Relevanz. Vor diesem Hintergrund wurden in der Vergangenheit zahlreiche Konzepte und Interventionen der Verhaltens- und Verhältnisprävention entwickelt, erprobt und zum Teil verstetigt. Mit Verabschiedung des Präventionsgesetzes im Juli 2015 hat die Bedeutung der Lebenswelten für Maßnahmen, Konzepte und Programme der Gesundheitsförderung und Prävention eine gesetzliche Stärkung erfahren.

Vor diesem Hintergrund geben Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis einen interdisziplinären Überblick zur Prävention von Übergewicht im Kindes- und Jugendalter.

Neben Grundlagen zur Ätiologie, der Verbreitung und den gesundheitlichen Konsequenzen von Übergewicht werden aktuelle Erkenntnisse zur Evidenzlage sowie zu den Anforderungen an Evaluation und Qualitätssicherung vorgestellt. Entlang der für Kinder und Jugendlichen zentralen Lebenswelten Familie, Kita, Schule und Kommune werden aktuelle konzeptionelle Ansätze der Übergewichtsprävention dargestellt und anhand von Praxisbeispielen beleuchtet.

Fr. 53.00

Aufgrund der hohen Verbreitung und ihrer zentralen Bedeutung im gesamten Lebenslauf ist die Prävention von Übergewicht bereits im Kindes- und Jugendalter von vordringlicher Public Health-Relevanz. Vor diesem Hintergrund wurden in der Vergangenheit zahlreiche Konzepte und Interventionen der Verhaltens- und Verhältnisprävention entwickelt, erprobt und zum Teil verstetigt. Mit Verabschiedung des Präventionsgesetzes im Juli 2015 hat die Bedeutung der Lebenswelten für Maßnahmen, Konzepte und Programme der Gesundheitsförderung und Prävention eine gesetzliche Stärkung erfahren. Vor diesem Hintergrund geben Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis einen interdisziplinären Überblick zur Prävention von Übergewicht im Kindes- und Jugendalter. Neben Grundlagen zur Ätiologie, der Verbreitung und den gesundheitlichen Konsequenzen von Übergewicht werden aktuelle Erkenntnisse zur Evidenzlage sowie zu den Anforderungen an Evaluation und Qualitätssicherung vorgestellt. Entlang der für Kinder und Jugendlichen zentralen Lebenswelten Familie, Kita, Schule und Kommune werden aktuelle konzeptionelle Ansätze der Übergewichtsprävention dargestellt und anhand von Praxisbeispielen beleuchtet.

Fr. 46.80

Wie konnte das britische Finanzamt die Rücklaufquote bei den fälligen Steuerzahlungen innerhalb eines Jahres von 57% auf 86% erhöhen? In dem sie einen einzigen Satz auf ihrem Standardanschreiben an die Steuerschuldner ergänzten. Der Rücklauf stieg von 290 Mio. GBP auf 560 Mio. GBP. Das macht der kleine große Unterschied!

"Die Psychologie des Überzeugens" ist das Meisterwerk von Robert Cialdini und findet weltweit seine Leser. Jetzt kommt die Fortsetzung. Die Wissenschaft entwickelt sich weiter, und die Autoren zeigen - in 50 kurzen Kapiteln, die auf Fallbeispielen beruhen -, welche kleinen Ursachen beim Überzeugen große Wirkung zeigen. Denn genau darauf kommt es an: mit wenig Einsatz möglichst viel an Veränderung zu erzielen. Sie nennen ihr Konzept "Der große kleine Unterschied". Denn beim Überzeugen ist weniger mehr.
Ach ja: der Satz bestand in der einfachen (und wahren) Information darüber, wie viele Bürger bereits ihre Steuerschuld pünktlich beglichen hatten.

Fr. 38.00

Die Prinzessin von Wohl-Herzogien und ihr Drache sind allerbeste Freunde. Auch wenn diesen witzigen und liebenswerten Drachen manchmal eine rasende Drachenwut packt. Er faucht und brüllt, wenn etwas nicht nach seinem Willen geht! Er tobt, wenn er sich so sehr auf etwas gefreut hat - aber die Pläne sich plötzlich ändern! Ja, er schnappt sogar zu, wenn er sich ungerecht behandelt fühlt! Als der Drache immer größer wird, bekommen es der König und die Königin mit der Angst zu tun und verbannen ihn in den Wald. Schluchzend sitzt der Drache am Wasserfall. Doch plötzlich taucht die Prinzessin auf: Sie lässt ihn nicht im Stich! Gemeinsam erleben sie ein Abenteuer, bei dem die Drachenwut ihre Freundschaft auf die Probe stellt. Zum Glück entdecken die beiden eines Nachts, wie sich die glühend heiße Drachenwut abkühlen lässt ... Ein spannendes Abenteuer für Kinder zwischen 5 und 9 Jahren, die erfahren möchten:warum wir alle manchmal wütend werden, was die Wut uns sagen will, wie man seine Wut ausdrücken kann, ohne zerstörerisch zu sein und andere zu verletzen, wie man sich selbst wieder beruhigen kann und wie gut es tut, wenn man bei schwierigen Gefühlen jemanden an seiner Seite hat.

Fr. 20.40

«Wie soll ich Kinderbilder verstehen?» ist eine Frage, die überall gestellt wird, wo Kinder leben oder in die Schule gehen. Hier wird vorschnellen psychologischen Interpretationen eine überzeugende Alternative gegenübergestellt. Die Entwicklung von der ersten Kritzelei bis zur Kastenform wird durch Urformen der Kindermalerei aufgezeigt und jede Urform genau erläutert. Die Abwicklung aller Urformen wird auf die entsprechenden Entwicklungsstadien des Kindes bezogen und mit Fotos eines Kindes in diesen Stadien illustriert. Dass Urformen allgemeingültig sind, wird über ihr Erscheinen in der bildenden Kunst und in prähistorischen Darstellungen gezeigt. Zum Schluss wird eine Maltherapie der Urformen vorgeschlagen, die zur Selbstbehandlung geeignet ist. Das Buch eignet sich sowohl zur Anregung und als Geschenk für Eltern als auch als überzeugende Information für professionelle Kinder- und Maltherapeuten.

Fr. 27.60

Renommierte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen machen sich in diesem Buch auf die Suche nach dem, was die Welt im Innersten zusammenhält. Sie zeigen die Konturen eines neuen Paradigmas der Verbundenheit auf, das die Welt nicht länger als eine Ansammlung voneinander isolierter Teile wahrnimmt, sondern als ein lebendiges Netz, in dem alles miteinander verbunden und voneinander abhängig ist.

Fr. 24.00